Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Monarchie

Kronprinz schüchtert Saudis ein

Mohammed bin Salman könnte bald den Thron besteigen. Derzeit werden Kritiker mundtot gemacht.

19.09.2017
  • MARTIN GEHLEN

Riad. Das gab es seit zwei Jahrzehnten nicht mehr. Saudi-Arabien erlebt derzeit eine spektakuläre Verhaftungswelle quer durch die Gesellschaft – konservative Prediger, Journalisten, Bürgerrechtler und einflussreiche Akademiker. In Riad stürmten Polizisten das Haus von Scheich Salman al-Awda, der 14 Millionen Follower auf Twitter hat.

In Dammam traf es den Akademiker Mustafa al-Hassan. In Abha holten Sicherheitskräfte den erzkonservativen Scheich Awadh al-Qarni ab. In der Hafenstadt Dschidda nahmen sie den Unternehmer und Publizisten Essam al-Zamel fest, der die Wirtschaftsagenda 2030 des Königshauses als unrealistisch kritisiert. Mehrere ältere Prinzen dürfen nicht mehr ins Ausland reisen.

„Wir können uns nicht erinnern, dass in den zurückliegenden Jahren jemals so viele prominente Saudis in so kurzer Zeit verhaftet wurden“, erklärte Samah Hadid, Direktorin für den Mittleren Osten bei Amnesty International. Menschenrechtsorganisationen gehen bisher von mindestens 30 Festgenommenen aus, betonen aber, dass die Dunkelziffer wohl deutlich höher liegt. „Es ist klar, dass die neue Führung unter Kronprinz Mohammed bin Salman die eisige Botschaft aussenden möchte, freie Meinungsäußerung wird nicht toleriert, und wir knüpfen uns euch vor“, kommentierte Amnesty.

Schon jetzt ist der 32-Jährige faktisch Alleinherrscher seines Landes. In den kommenden Monaten will er seinen greisen Vater Salman auf dem Thron ablösen und könnte dann ein halbes Jahrhundert lang die Geschicke Saudi-Arabiens lenken. In dieser Übergangssituation soll sämtliche Kritik erstickt werden.

Gleichzeitig appelliert der künftige Monarch an die junge Generation, die mehr als die Hälfte der 20 Millionen Saudis ausmacht. Diese sieht er als eigentliche Machtbasis, von ihr lässt er sich als moderner Garant der Nachwuchsinteressen feiern. Mohammed bin Salman will einen apolitischen, königstreuen Nationalismus, der den konservativen Islamismus und die politischen Freiheitsideen verdrängen soll.

Der prominente Kommentator Jamal Khashoggi, der sich kürzlich wegen der „erstickenden Atmosphäre“ daheim in die USA absetzte, sagt, die Transformation werde schmerzhaft und hart – und sie erfordere Einigkeit. „Stattdessen aber fördern sie die Einschüchterung.“ Martin Gehlen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

19.09.2017, 06:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Kathrin Kammerer holt sich Kochtipps aus dem Jahr 1841 Von Fröschen, Trauben und ganz viel Zucker

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular