Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Blaue Radwege? Aber sicher!

Kräftig eingefärbte Radwege zieren seit Dienstag die Schnarrenbergstraße

Bei einem Besuch in Kopenhagen entschied sich OB Boris Palmer, die Hauptstadt Dänemarks als Vorbild für Tübinger Verkehrsfragen rund um den Drahtesel zu nehmen.

18.04.2018

Von dobi

Grüner OB mit grünem Helm in blauem Anzug auf blauem Radweg. Bild: Bischler

So sollen nun an gefährlichen Stellen wie etwa Kreuzungen oder engen Straßenabschnitten die Fahrradwege blau gestrichen werden. Dadurch hebe sich der Radweg besser von der übrigen Verkehrsfläche ab und gebe somit dem Fahrradfahrer die nötige Sicherheit. Umgesetzt wurde dies in der Schnarrenbergstraße auf Höhe der BG Unfallklinik.

Bis Tübingen allerdings zum, wie Palmer es betitelte, „Kopenhagen des Südens“ wird, dauert es noch eine Weile. Der gesamte Anstrich am Nordring, der sich bis zur Waldhäuserstraße zieht, wird bis Mitte Juni dauern und rund 76.000 Euro kosten. Weitere blaue Radwege, wie beispielsweise am Hauptbahnhof, sind in Planung. Laut Palmer war die Farbwahl durchdacht: „Die Radfahrer machen bereits blau, indem sie überflüssige Autofahrten vermeiden. Nun gehen, signalisiert durch die himmelblauen Radwege, Klimaschutz und Sicherheit Hand in Hand.“

Zum Artikel

Erstellt:
18. April 2018, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
18. April 2018, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 18. April 2018, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+