Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Poltringen

Konsumanspruch

Alle reden von 5 G. Doch was macht den Mobilfunkstandard aus? Wofür braucht man ihn? Darum ging es in Kirchentellinsfurt („Sendemasten sind das Problem“, 3. Juli, Kreis und Nachbarschaft).

12.07.2019

Von Manfred Friebe, Poltringen

Nein, das Problem ist Marketing und unser Konsumanspruch sowie der damit verbundene Globalisierungsdrang. Produkte und Anwendungen werden mit einem immer kürzeren Nutzungszeitraum vermarktet. Smartphone jährlich, neue Modekollektionen 24 pro Jahr – alles nur, damit wir konsumieren. All dieses verbraucht Energie und Ressourcen. 5 G wird für das Internet der Dinge und selbstfahrende Autos benötigt – nur, wer hat uns eigentlich gefragt, ob wir das auch brauchen oder wollen? Welchen Vorteil haben wir von selbstfahrenden Autos oder vom Internet der Dinge? Es können neue Produkte und Dienstleistungen entstehen und diese, bedingt durch den Grad der Automatisierung, kosten- und wettbewerbsfähiger produziert werden, damit konsumiert wird. Ohne Konsumierung bricht unser System zusammen.

Wir sind der Meinung, dass Künstliche Intelligenz (KI) möglich ist. Diese beruht auf Algorithmen und einem neuronalen Netz. Wenn KI wirklich so leistungsfähig ist, warum können wir sie dann nicht dafür einsetzen, dass Produkte, Dienstleistungen und Anwendungen nach ihrem ökologischen Ressourcenverbrauch besteuert werden? Dann würde eine Jeans sehr viel teurer und das Streamen und Facebooken auch, und sicher würden wir uns fragen, ob wir 5G und Autonomes Fahren wirklich brauchen.

Leider sehen wir immer nur jedes Problem alleine, aber mit dieser Betrachtung lösen wir die globalen Probleme sicher nicht. Es geht nicht darum, ob Tübingen bis 2030 CO2-neutral ist, alle Häuser aus Holz sind, keine Autos mehr parken oder ob wir einen Sendemast wollen.

Zum Artikel

Erstellt:
12. Juli 2019, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
12. Juli 2019, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 12. Juli 2019, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Aus diesem Ressort:
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+