Sport

Kommentar: Studienobjekt Twitter

Erfolg beruhigt die Fans. Wer diese These jemals in Frage gestellt hat, wird nun eines Besseren belehrt.

27.11.2020

Von NADINE VOGT

Ulm. Der Wettanbieter Wettbasis und ein Online-Marketing-Unternehmen haben Marktforschung betrieben. Das Studienobjekt: der Kurznachrichtendienst Twitter. Die Fragestellung: Über welchen Fußballklub der Bundesliga wird am meisten diskutiert – und wessen Fans schimpfen online besonders oft? Das Ergebnis wird nun nicht überraschen.

Ja, die meisten Beleidigungen musste Kellerkind FC Schalke 04 im vierwöchigen Studienzeitraum einstecken. 3,6 Prozent der ausgewerteten Tweets enthielten mindestens ein Schimpfwort. Union Berlin und Hertha BSC komplettieren die Top 3, gefolgt vom 1. FC Köln und Arminia Bielefeld. Interessant: Bei Hertha würden sich die Beschimpfungen vor allem auf die oberste Etage des Vereins konzentrieren. Die rund 246 551 ausgewerteten Tweets konnten übrigens alle eindeutig den Klubs zugeordnet werden. Spannend: Bei den Schimpfwörtern herrscht vereinsübergreifend weitgehend Einigkeit. „Arsch“ und „verdammt“ waren am häufigsten zu lesen.

Und auch wenn mit Abstand am meisten über den FC Bayern München gezwitschert wird, an zweiter Stelle folgt Dortmund, läuft Schalke 04 in diesem speziellen Fall dem Rekordmeister den Rang ab. Der FC Bayern kommt im Beleidigungsranking auf eine Schimpfquote von nur 0,5 Prozent. Letzter Platz, These bestätigt. Erfolg beruhigt die Fans.

Zum Artikel

Erstellt:
27. November 2020, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
27. November 2020, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 27. November 2020, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Schwitzkasten
Schwitzkasten

Ob die weltweit wohl meistgesehene Tipp-Runde für die Fußball-Landesliga oder die beliebte "Elf der Woche" - für solche Formate gibt es den "Schwitzkasten" der TAGBLATT-Sportredaktion.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App