Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Tübingen · Poetikdozentur

Knausgård: Hölderlin geht nur verliebt

„Lass alles weg, wovon du bisher glaubtest, es sei gut“: Karl Ove Knausgård im Gespräch über sein Mammutwerk „Min Kamp“, den Erfolg und deutsche Autoren.

03.12.2019

Von Peter Ertle

Welcome, glad to see you! Karl Ove Knausgård sitzt mit seiner Frau und seinem Söhnchen in der Vormittagssonne vor seinem Hotel. Abends um Halbacht wird es einen Babysitter geben. Denn dann muss er ins Audimax zu seiner ersten Vorlesung als Poetikdozent. Jetzt hat er Zeit. Er hat sie wirklich. Nach 40 Minuten, als man sich bedankt, sagt er „Ah?“ – als sei er überrascht, dass es schon zu Ende ist.H...

97% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.

Zum Artikel

Erstellt:
3. Dezember 2019, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
3. Dezember 2019, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 3. Dezember 2019, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+