Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Kreis Reutlingen

Knapp 200000 Euro für die Alb

Das Förderprogramm „Biosphärengebiet Schwäbische Alb“ unterstützt seit 2008 nachhaltige Projekte. Was gefördert wird, entscheidet ein Beirat des gleichnamigen Vereins unter Vorsitz des Reutlinger Landrats Thomas Reumann.

23.03.2017

Von ST

Die Mitglieder kommen aus Kommunen, Vereinen und Verbänden. In diesem Jahr fördert das Programm 16 Projekte aus den Themenbereichen „Bildung für nachhaltige Entwicklung“, „Nachhaltige Regionalentwicklung“, „Historisch-kulturelles Erbe“ und „Biodiversität und Forschung“ mit insgesamt 197 000 Euro. Dazu gehören unter anderen landwirtschaftliche Pläne, wie die Erneuerung einer Brennereianlage, die Erstellung von Internetseiten und Imagefilmen oder die Anschaffung einer Obstauflesemaschine. Außerdem unterstützt das Programm touristische Attraktionen, wie Besucherfernrohre in Münsingen oder ein Besucherlenkungskonzept in Zwiefalten. Ebenfalls gefördert werden Forschungsprojekte, etwa eine Gebietsuntersuchung in Eningen oder archäologische Forschung im Lautertal.

Zum Artikel

Erstellt:
23. März 2017, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
23. März 2017, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 23. März 2017, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+