Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Kommentar · Kurden

Kleineres Übel

Was war das letztes Jahr für eine Debatte: Soll Deutschland irakische Kurden aufrüsten, um ihnen im Kampf gegen den "Islamischen Staat" zu helfen? Wochenlang wurde gestritten. Waffenexporte in Kriegsgebiete galten bis dahin allen Bundesregierungen zurecht als Unding.

28.10.2015
  • AXEL HABERMEHL

Auch in diesem Fall sprach viel dagegen: etwa die Kontakte zwischen kurdischen Peschmerga und kurdischer PKK, die als Terrorgruppe gilt. Oder die Gefahr, dass der IS die Waffen erbeutet und damit das Nato-Land Türkei angreift. Und was passiert mit dem Kriegsgerät, wenn der Krieg aus ist?

All diese Bedenken waren berechtigt, doch unter dem Eindruck des rasenden Terror-Kalifats entschied sich Berlin für die Lieferung. Zum Glück, wie man heute sagen muss. Natürlich gab es die erwarteten Berichte über vom IS erbeutete deutsche MGs. Natürlich gab und gibt es Waffenhilfe zwischen Peschmerga und PKK - etwa in Kobane, oder als Kurden die Jesiden im Sindschar-Gebirge retteten, bevor der IS auch den Rest dieser Minderheit abschlachten oder versklaven konnte.

Es waren und sind Kurden, die, auch mit deutschen Waffen, den Vormarsch des IS gestoppt haben. Die Kurdengebiete im Irak und in Syrien gehören heute zu den sichersten Regionen dort. Deshalb sollte Berlin sie weiter unterstützen, auch wenn die Frage der Waffenexporte mindestens ein Dilemma ist.

Beim Kampf gegen den IS geht es um die Verteidigung von Zivilisation und Zivilisten. Mit dem IS kann man nicht verhandeln, jedenfalls nicht zur Zeit. Daher ist es das kleinere Übel, jenen zu helfen, die ihn bekämpfen. Auch wenn diese Waffen nochmal in Zusammenhängen auftauchen können, für die sie nie geliefert wurden.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

28.10.2015, 12:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Neueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular