Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Kleine Helfer für den Haushalt
Fast keine Vibration: Zum Beweis baute Bryan Berg dieses Kartenhaus auf einer LG-Waschmaschine. Foto: LG
Trends der Ifa: Nach Energieeffizienz jetzt Funktionalität – Leise Waschmaschinen ohne Vibrationen

Kleine Helfer für den Haushalt

Geht den Hausgeräteherstellern die Kreativität aus? Immerhin versprechen die ersten bekannten Neuheiten der Messe Ifa keine großen Sprünge.

02.08.2016
  • DPA

Berlin. Ein Kühlschrank ist nun mal ein Kühlschrank. Und was soll aus einem Backofen noch anderes werden? Sieht man sich die ersten bekannten Neuheiten an, die auf der Elektronikmesse Ifa in Berlin (2. bis 7. September) zu sehen sein werden, könnte sich Enttäuschung breit machen: Zwar haben viele Firmen noch einiges in petto, was erst während der Messe verraten werden soll, aber großartig Neues darf man nach aktuellem Kenntnisstand bei den Haushaltsgeräten nicht erwarten.

Und doch ist sich Roland M. Stehle, Sprecher des Messeveranstalters Gesellschaft für Unterhaltungselektronik (GFU), sicher: „Ich würde nicht sagen, dass die Zeit der großen Innovationen vorbei ist. Es sind aber Verbesserungen im Detail.“ Während lange der Fokus auf der Steigerung der Energieeffizienz lag, gehe es wieder mehr um Komfort, Schnelligkeit und Wirkung. Und um das Lösen von Alltagsproblemen.

So bleibt also Waschmaschine Waschmaschine. Aber Waschmaschinen können ja noch leiser werden: So stellte LG Electronics bereits im Frühjahr ein Gerät mit einem besonderen Dämpfungssystem vor – und lässt in diesem Herbst neu auf der Ifa den passenden Waschtrockner folgen. Stoßdämpfer aus dem Automobilbau reduzieren Vibrationen und Geräusche – so gut, dass der Profi-Kartenstapler Bryan Berg für das „Guinness Buch der Rekorde“ in zwölf Stunden ein 48-stöckiges Kartenhaus auf der laufenden Waschmaschine der Centum-Produktlinie bauen konnte.

Ebenfalls eine noch recht neue Idee, die eigentlich sehr naheliegend ist, hat Samsung zuletzt für eine Waschmaschine entwickelt – und gibt diese nun zur Messe ebenfalls an einen Waschtrockner weiter: eine Tür in der Tür, damit man noch vergessene Teile in die Trommel der laufenden Maschine werfen kann. Durch diese Öffnung im Bullauge der AddWash WD5500 kann man etwa auch noch Weichspüler erst zum Ende des Waschgangs hinzufügen. „Das sind Dinge, fragt man sich, warum da niemand vorher darauf gekommen ist“, wundert sich Stehle bei so mancher derartigen Verbesserung.

„Die Detailverbesserungen sind mal größer, mal kleiner“, sagt Stehle. Und sie sind vor allem vielfältig: Miele fand bei den Waschtrocknern problematisch, dass man bei vollen Trommeln nach dem Waschgang und zum Trocknen oft einiges an Wäsche herausnehmen muss. Denn die maximale Beladungsmenge der Trommel zum Trocknen ist meist niedriger als zum Waschen. Je nach Maschine kann es sein, dass ein Viertel bis die Hälfte der nassen Wäsche herausgeräumt werden muss, erklärt die Initiative Hausgeräte+ in Berlin. Miele präsentiert auf der Ifa nun das Gerät WT1, das nach eigenen Angaben haushaltsübliche Beladungen von bis zu fünf Kilogramm Wäsche ohne weiteren Handgriff waschen und trocknen kann.

Gorenje hat sich der Geschirrspülmaschine angenommen. Die SmartFlex hat eine Funktion, die nach Ende des Spülens ihre Tür gerade so weit öffnet, dass Dampf entweichen kann. Das Geschirr trocknet so besser. AEG hingegen sorgt dafür, dass der untere Korb des neuen Modells ComfortLift beim Öffnen in die Höhe fährt – und man ihn ohne tiefes Bücken leeren und wieder befüllen kann. Dazu arbeitet das Gerät mit 37 bis 39 Dezibel je Programm noch sehr leise. Auch das ist eine Verbesserung, die sich bei vielen Haushaltsgeräten wie Spül- und Waschmaschinen oder Staubsaugern aktuell feststellen lässt – und die eine Anpassung an neue Bau-Trends ist.

Einen anderen Ansatzpunkt findet man bei Siemens Hausgeräte und Robert Bosch Hausgeräte: Die Entwickler der beiden in einem Unternehmen vereinten Marken haben jeweils Kochfeld und Dunstabzugshaube kombiniert. Der Abzug des inductionAir Systems der Serie iQ700 von Siemens und des Induktionskochfeldes der Serie 8 von Bosch sitzt in der Mitte zwischen den Herdfeldern. Was aber, wenn Milch überkocht und in die Schlitze läuft? Ein herausnehmbarer Behälter fängt die Flüssigkeit auf.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

02.08.2016, 06:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Heute meistgelesenNeueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular