Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Union geht mit dem ehemaligen Rottenburger Oberbürgermeister in die Landtagswahl

Klaus Tappeser gewinnt mit 62 Prozent CDU-Nominierung

Klaus Tappeser ist der strahlende Sieger: Die Mitglieder der CDU haben den Kreisvorsitzenden am Samstag mit der deutlichen Mehrheit von 62 Prozent zu ihrem Kandidaten für die Landtagswahl 2016 gekürt. Mitbewerber Andreas Rothfuß erreichte lediglich 24 Prozent, Fabian Kemmer 14 Prozent.

25.04.2015

Von Gernot Stegert

Klaus Tappeser, 57. Bild: Metz

Tappeser erzielte die absolute Mehrheit in der vollen Ofterdinger Mehrzweckhalle bereits im ersten Wahlgang. Von 451 Stimmen entfielen 278 auf den ehemaligen Rottenburger Oberbürgermeister. Der Tübinger Universitätskanzler Rothfuß kam auf 109, der Junge-Unions-Kreisvorsitzende Kemmer auf 63 Stimmen.

Zäh war im Anschluss die Wahl des Ersatzkandidaten. Erst im vierten Wahlgang gewann der Mössinger Stadtverbandsvorsitzende Dirk Abel mit 62 Prozent gegen die Tübinger Stadt- und Kreisrätin Sabine Lüllich. Diese hatte sich in einer Stichwahl zuvor knapp mit 52 Prozent gegen Kurt Hallmayer, Ortsvorsteher von Frommenhausen, durchgesetzt.

Damit ging der Stadtverband Tübingen leer aus. Vorsitzende Sandra Ebinger nannte das gegenüber dem TAGBLATT "sehr schade", ergänzte aber: "Jetzt müssen wir gemeinsam Wahlkampf machen." An die Geschlossenheit der Partei im Kreis appellierte Tappeser in seinem Schlusswort. Er werde sich mit allen Stadtverbandsvorsitzenden treffen und sein Wahlkampfteam aus allen zusammensetzen.

Zum Artikel

Erstellt:
25. April 2015, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
25. April 2015, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 25. April 2015, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+