Tübigen

Klappe halten

In einem Interview (TAGBLATT vom 20. März) stellte der Tübinger Infektiologe Prof. Peter Kremsner die Position von Tübingens OB „in eine Reihe“ mit dem britischen Premier Boris Johnson und US-Präsident Donald Trump, die er beide als „Arschloch“ bezeichnete. Zwischenzeitlich haben Kremsner und Boris Palmer eine gemeinsame Stellungnahme herausgegeben (23. März).

27.03.2020

Von Rainer Federle, Tübigen

Mein Urlaub war wirklich sehr schön, weil ohne Palmer. Hier in Tübingen ist es eher nicht mehr so schön, weil mit Palmer. Der Virologe (Trump, Johnson, Palmer) hat simply die Wahrheit gesagt. Er ist wohl leider von seinen Dienstherren zurückgeholt worden.

Wie oft noch wird Palmer abgenommen, dass er vorgestern etwas sagt, um es spätestens übermorgen als falsch verstanden zu erklären? Medizin ist zu komplex, er versteht davon nichts und er sollte einfach seine Klappe halten. Die Alten sind schuld an der gescheiterten Mühlstraßensperrung und gehören jetzt coronatechnisch entsorgt, aha, okay. Wir Alten aber haben ein Elefantengedächtnis und wir gehen wählen. Brexit war wegen der Alten, die Jungen haben nicht gewählt.

Salomon in Freiburg lässt grüßen. Palmer muss weg. Ich bin
dabei.

Zum Artikel

Erstellt:
27. März 2020, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
27. März 2020, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 27. März 2020, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Aus diesem Ressort:

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+