Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stuttgart

Kitas suchen weiterhin Fachpersonal zur Kinderbetreuung

Die baden-württembergischen Kitas suchen weiterhin Fachpersonal für die Betreuung von Kindern.

12.02.2016

Von dpa/lsw

Ein Junge fährt mit einem Bobbycar. Foto: Sebastian Kahnert/dpa/archiv dpa/lsw

Stuttgart. Allein für die Integration von rund 13 000 Flüchtlingskindern unter sechs Jahren seien schätzungsweise 3000 bis 4000 zusätzliche Kräfte nötig, sagte Kultusstaatssekretärin Marion von Wartenberg (SPD) am Freitag.

Seit einer Gesetzesänderung im Mai 2013 werden Kinder in Baden-Württemberg nicht nur von Erziehern, sondern auch von anderen Fachkräften wie zum Beispiel Sozialarbeitern, Kindheitspädagogen, Physiotherapeuten oder Logopäden betreut. Ein Hintergrund der Gesetzesnovelle war der vom 1. August 2013 an geltende Rechtsanspruch von Eltern auf eine Betreuung von Kindern, die jünger als drei Jahre sind - und die Tatsache, dass es viel zu wenig Erzieher gibt.

Laut einer am Freitag vorgestellten Studie funktionieren solche aus unterschiedlichen Berufsgruppen zusammengesetzten Teams, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind. So sei die Einarbeitung der neuen Fachkräfte extrem wichtig. Personalmangel führe dazu, dass solche Teams von den Kita-Mitarbeitern eher abgelehnt würden. Das Kultusministerium geht davon aus, dass derzeit etwa ein Drittel der rund 8500 Kitas im Land in gemischten Teams arbeiten.

Zum Artikel

Erstellt:
12. Februar 2016, 15:06 Uhr
Aktualisiert:
12. Februar 2016, 14:45 Uhr
zuletzt aktualisiert: 12. Februar 2016, 14:45 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+