Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Kinderensemble des Theaters am Torbogen spielte Grimms Märchen
Markttag im Rottenburger Theater am Torbogen: Das Kinderensemble spielt „Sieben Geißlein und ein Wolf“. Bild: Straub
Der Wolf geht auf den Markt

Kinderensemble des Theaters am Torbogen spielte Grimms Märchen

„Sieben Geißlein und ein Wolf“ spielte das Kinderensemble des Theaters am Torbogen am Samstagnachmittag. Für viele der Jungschauspieler war es der erste Auftritt auf einer Bühne.

07.03.2016
  • Andreas Straub

Rottenburg. Mit 60 Zuschauern waren alle Sitzplätze im Theater belegt. Heidi Heusch hat aus dem bekannten Märchen der Gebrüder Grimm eine Komödie für Kinder gemacht. Regie bei der gelungenen Aufführung führte Talyssa Vanini.

Der Wolf ist auch in der Rottenburger Version hungrig: Er hat lange nichts gegessen und braucht Fleisch. Da sieht er eine Annonce und verkleidet sich als Putzfrau. So verschafft er sich Einlass ins Geißenhaus. Sein Plan ist, die sieben Zicklein lecker zuzubereiten und zu verschlingen. Doch die sieben frechen Gören husten ihm etwas – sie lassen sich nicht fressen!

Besonders eine Szene auf dem Marktplatz gefiel dem Publikum: Frau Geiß ging einkaufen und suchte neue Trends. Der Wolf schwatzte derweil mit den Marktfreuen und kaufte seine Putzausrüstung. Ein kleiner Zirkus, der als Polonaise ins Theater einmarschierte, sorgte für zusätzlichen Trubel. Die Kinder hatten sich als Clowns mit roten Haaren verkleidet und stolperten absichtlich alle zusammen, was besonders den jüngeren Zuschauern sichtlich gefiel.

Für Gelächter sorgte ein als Hase verkleidetes Mädchen, das gleich anfangs zweimal durch das Theater hüpfte. Der lustigste Moment war allerdings nicht eingeplant. „Ich habe so einen leeren Magen“, sagte der Wolf und musste mit ein wenig Buchstabensuppe, Tannennadeln und Moos vorlieb nehmen. „Ich habe seit zehn Tagen nichts gegessen“, jammerte er. Da rief ein Kind im Publikum: „Ich auch nicht!“ Auf den ungeplanten Lacher im knapp einstündigen Stück reagierten die Jungschauspieler cool.

„Wir haben ein Jahr lang geprobt“, erklärte Regisseurin Vanini. Von zwei bis zwölf Jahren waren die Kinder bunt altersgemischt. Für viele, so Vanini, sei es das erste Mal auf der Bühne gewesen. Entsprechend hibbelig waren die Kinder vor der Aufführung – und umso erleichterter und glücklicher nach ihrem gelungenen Auftritt.

In drei Gruppen probten sie immer mittwochs am Nachmittag. Neben deutschen sind russische, türkische, kroatische und ein syrisches Kind darunter. „Wir haben auch Kinder aus sozial problematischen Familien und solche mit Handicap“, sagte Heusch. Angelehnt an Erich Kästner, fasste sie die Idee des Kinderensembles zusammen: „Kinder spielen für Kinder.“

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

07.03.2016, 01:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Heute meistgelesenNeueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular