Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Rottenburg

Kind am Agip-Kreisel von Auto erfasst

Die Neunjährige wurde wohl nur leicht verletzt. Der Behindertenbeirat fordert an dieser Stelle seit langem einen Zebrastreifen.

10.01.2019

Von ing

Symbolbild: © Felix Abraham - Fotolia.com

Wie die Polizei mitteilte, lief das neunjährige Mädchen am Donnerstag gegen 12.15 Uhr auf Höhe der Agip-Tankstelle an der Tübinger Straße vom Gehweg auf die Fahrbahn. Dabei stieß das Kind mit der rechten Seite eines BMW zusammen, mit dem eine 55-jährige Frau aus dem Kreisverkehr kam und stadtauswärts fuhr. Das Mädchen stürzte zu Boden, war aber ansprechbar. Zur Erstversorgung rückte ein Notarzt aus. Die Neunjährige wurde nach bisherigen Erkenntnissen nur leicht verletzt, kam aber vorsorglich zur Untersuchung in ein Krankenhaus.

Der Rottenburger Behindertenbeirat fordert an der Unfallstelle dringend einen Zebrastreifen. Der Überweg sei bislang an einem rechtlichen Problem gescheitert, erfuhr der Beirat im September 2018: Die Zahl der Fahrzeuge und Fußgänger war an diesem Ort zu gering, sagte Tiefbauamtsleiter Jürgen Klein.

Künftig sei ein Fußgängerüberweg auch unabhängig von der Fußgänger- und Fahrzeugfrequenz möglich, nämlich dann, wenn besonders schutzbedürftige Personen an dieser Stelle regelmäßig die Straße überqueren, so Kleins Auskunft im September. Solche schutzbedürftigen Personen sind beispielsweise die Kinder der Ziegelhütte-Schule auf ihrem täglichen Schulweg. Für einen Zebrastreifen am Agip-Kreisel sei allerdings „noch etwas Planung nötig“.

Zum Artikel

Erstellt:
10. Januar 2019, 17:52 Uhr
Aktualisiert:
10. Januar 2019, 17:52 Uhr
zuletzt aktualisiert: 10. Januar 2019, 17:52 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+