Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Frankfurt

KfW-Bank vergibt deutlich mehr Förderkredite

Die bundeseigene Förderbank KfW hat 2015 mehr Geld verdient als die Commerzbank und als die verlustträchtige Deutsche Bank - obwohl sie zusätzlich erhebliche Mittel für den Bau von Unterkünften für Flüchtlinge zur Verfügung gestellt hat.

04.02.2016
  • OTR

Frankfurt. Endgültige Zahlen legt die KfW zwar erst im April auf den Tisch, aber Vorstandsmitglied Günther Bräunig sagte, dass der Gewinn wohl bei mehr als 2 Mrd. EUR liegen werde. Nach neun Monaten waren es 1,73 Mrd. EUR. Dabei hat die Bank den Kommunen im vergangenen Jahr rund 1 Mrd. EUR an zinslosen Krediten für die Bewältigung der Flüchtlingskrise bereitgestellt und die Kosten dafür selbst übernommen, betonte Bräunig. "Ein Null-Zins kostet uns natürlich Geld."

Die Bank, die zu 80 Prozent dem Bund und zu 20 Prozent den Ländern gehört und deren Gewinn zur Stärkung der Rücklagen und des Fördergeschäftes genutzt wird, profitierte von der hohen Zusage an neuen Förderkrediten, die sich auf mehr als 79 Mrd. EUR summierte, gut 5 Mrd. EUR mehr als 2014. Fast 51 Mrd. EUR davon entfielen auf Kredite an deutsche Unternehmen und Verbraucher. Die waren im Übrigen angesichts der niedrigen Zinsen günstiger als in den Jahren zuvor. Die KfW kann mittlerweile bei Anleihen mit einer Laufzeit von fünf Jahren sogar Zinsen verlangen. Negative Zinsen bei Förderkrediten für Endabnehmer seien für die KfW aber kein Thema.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

04.02.2016, 08:30 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Open-Air-Kinos in der Region
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Kreisempfang mit neuer Partnerschaft Im Zeichen der Doppelflagge
Wolkenbruch beendete Reutlinger Neigschmeckt-Markt Wo Wein und Honig fließen
Thomas de Marco über das Ende der Classic Night Arrivederci Kreuzeiche!
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular