Neustetten

Keine Vorzugsbehandlung fürs Maislabyrinth

Bürgermeister Gunter Schmid nimmt Stellung zum anonymen Vorwurf, der Betreiber werde gegenüber Vereinen bevorzugt.

29.07.2020

Von Andreas Straub

Im Remmingsheimer Rathaus ist ein Brief „mündiger Bürger“ eingegangen – so bezeichnen sich die anonymen Verfasser. Sie erheben Vorwürfe gegen die Gemeindeverwaltung Neustetten. Im Kern: Manfred Maier, der in Wolfenhausen in den Sommerferien ein Maislabyrinth unter dem Motto „Europa“ anbietet, werde bevorzugt behandelt. Denn alle Vereinsfeste und viele Privatfeste und andere Aktionen seien abgesa...

73% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
29. Juli 2020, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
29. Juli 2020, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 29. Juli 2020, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App