Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stuttgart

Keine Rettungsgasse: Zahlreiche Verstöße festgestellt

Die baden-württembergische Polizei kontrolliert verstärkt die Bildung von Rettungsgassen.

29.04.2018

Von dpa/lsw

Ein Notarztwagen fährt durch die Rettungsgasse. Foto: Patrick Seeger dpa/lsw

Stuttgart. Im ersten Quartal wurden insgesamt 412 Verstöße festgestellt, wie ein Sprecher des Innenministeriums in Stuttgart mitteilte. Dazu kämen noch mindestens 245 Anzeigen als Ergebnis einer Kontrolle am 8. April auf der Autobahn 5 bei Karlsruhe.

Mitte Februar hatte das Innenministerium eine Infokampagne zur Bildung der Gasse für Rettungsfahrzeuge gestartet. Autofahrer sind schon bei stockendem Verkehr verpflichtet, eine Rettungsgasse zu bilden. Sie muss immer zwischen dem äußersten linken und dem rechts daneben liegenden Fahrstreifen entstehen.

Das Polizeipräsidium Freiburg führt den Angaben zufolge einen Pilotversuch mit Dashcams, im Auto angebrachten Minikameras, durch. Über die Laufzeit von einem Jahr werden Dashcams in zwei Streifenfahrzeugen der Autobahnpolizei eingesetzt, vor allem zur Sanktionierung der Rettungsgassen-Verstöße.

Zum Artikel

Erstellt:
29. April 2018, 11:02 Uhr
Aktualisiert:
29. April 2018, 10:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 29. April 2018, 10:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+