Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Nur auf dem Neckar ist die Schifffahrt teilweise gesperrt - Weniger Regen in nächsten Tagen

Keine Hochwassergefahr im Südwesten

In Baden-Württemberg regnet es noch. Aber Hochwasser ist nicht zu befürchten. Lediglich auf dem Neckar ist die Schifffahrt eingeschränkt.

11.02.2016

Von DPA

Neckarschleuse in Obertürkheim: Die Sperrung der Schifffahrt wird vermutlich bis heute anhalten. Foto: Martin Kalb

Stuttgart. Auf dem Neckar ist wegen Hochwassers die Schifffahrt teilweise eingestellt worden. Die Pegel in Heidelberg erreichten gestern 2,78 Meter, sagte eine Sprecherin des Wasser- und Schifffahrtsamtes in Stuttgart. Ab 2,60 Meter ist der Grenzwert dort überschritten. Die Schifffahrt bleibe wohl bis heute Donnerstag eingestellt.

Trotz des kräftigen Regens sei der Südwesten überwiegend weit entfernt von gefährlich hohen Wasserständen, von denen auch die Schifffahrt betroffen ist, sagte Manfred Bremicker von der Hochwasser-Vorsorge-Zentrale in Karlsruhe. "Die Wasserstände sind absolut nicht ungewöhnlich. Wir erwarten auch in den nächsten Tagen keine Verschärfung der Situation." Die so genannten Hochwassermeldewerte seien bis auf verschiedene Stellen am Neckar und an der Tauber nicht überschritten worden.

Höhere Werte gebe es etwa am Pegel Gundelsheim (Neckar), wo der Wasserstand am Mittwoch bei 3,58 Meter lag und damit etwas über dem Hochwassermeldewert um 3,40 Meter. Die Messstation am Oberrheinpegel in Maxau bei Karlsruhe zeigte einen Stand von 6,14 Meter. Für eine Sperrung der Schifffahrt müsse die Wasserstandsmarke bei 7,50 Meter liegen.

Entwarnung bringt auch die Wetterprognose: "Der starke Regen wird in den kommenden Tagen nachlassen", sagte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes in Stuttgart. "Eine Hochwassergefahr gibt es bei diesen geringen Regenmengen nicht."

Indes kommt nach den Stürmen zur Fastnachtszeit wieder der Winter zurück - vorerst aber nur mit Schnee im Bergland. "Die Windgeschwindigkeiten werden in den kommenden Tagen deutlich abnehmen." Ansonsten heißt es: Regenschirm raus und Gummistiefel an bei nasskaltem Wetter.

Zum Artikel

Erstellt:
11. Februar 2016, 07:30 Uhr
Aktualisiert:
11. Februar 2016, 07:30 Uhr
zuletzt aktualisiert: 11. Februar 2016, 07:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+