Schwitzkasten Fußball-Elf der Woche

Kein Winkel ist zu spitz

Ein Oberndorfer trifft aus unmöglichem Winkel, ein Pfrondorfer nach zig Jahren - eine erlesene Auswahl, die „Fußball-Elf der Woche“.

07.09.2020

Von tzu

Tom Späth (Mitte) bejubelt sein "unmögliches Tor" für den SV Oberndorf (links Patrick Ollmann). Belsens Torhüter ärgert sich. Bild: Michael Stobele

Nummer 1: Bastian Zeltwanger (SV 03 Tübingen): Falls es am Spiel des Landesligisten irgendwas noch zu verbessern gibt, dank des Edelhelfers wird Trainer Steven Trevallion noch was finden: Zeltwanger filmt die Kicks aufwändig mit einer Drohne, da die Tribüne gesperrt ist.

Nummer 2: Patrick Füger (SV Pfrondorf): Das Urgestein des Bezirksligisten trifft gefühlt alle achteinhalb Jahre. Diesmal war es wieder soweit: Der Abwehrspieler traf beim 4:0-Sieg in Dettingen und hielt dazu noch hinten seinen Laden dicht.

Nummer 3: Benedikt Rammeiser (SV Nehren): Nehrens Ernst Eiswürfel: Räumt cool und ohne eine Miene zu verziehen hinten alles ab, sorgt dazu noch mit seinen lang und hoch nach vorne geschlagenen Bällen für Torgefahr und Torvorbereitung wie beim 4:0-Sieg des Landesligisten gegen Holzgerlingen.

Nummer 4: Tom Späth (SV Oberndorf): Wenige Tage vor seinem Geburtstag ließ es der Spiritus rector des B-Ligisten krachen: Aus unmöglichem Winkel - den noch als spitz zu bezeichnen wäre Euphemismus - erzielte der Oberndorfer ein Tor beim 2:1-Sieg gegen Belsen.

Nummer 5: Tim Lasse Krey (TSV Lustnau II): Der Assist-Schreck des TSV Pliezhausen: Bereitete alle Tore vor beim 4:0-Sieg des A-Ligisten.

Nummer 6: Daniel Frank (SV Nehren): Man sieht es ihm von weitem gar nicht an, aber der Spielmacher rennt wie ein Irrwisch durch die Reihen, spielt mit Übersicht, passgenau, starke Leistung gegen Holzgerlingen.

Nummer 7: Andre Maier (SG Rohrdorf-Eckenweiler/Weitingen): Schoss das 1:0, das 2:0, das 3:0 und das 4:0 beim 6:0-Sieg des A-Ligisten auf Nordstettens Höhen.

Nummer 8: Noah Dörre (TSG Tübingen): 4 Tore beim 5:0 des Verbandsligisten bei Türk Spor Neu Ulm - noch Fragen?!

Nummer 9: Marc Eiglier (TSV Lustnau II): Der Tor-Schreck des TSV Pliezhausen: Erzielte 3 Tore beim 4:0-Sieg des A-Ligisten.

Nummer 10: Mouhamed Arfaoui (SV 03 Tübingen): Sein Trainer sagte, er habe es gar nicht bemerkt, dass Arfaoui 5 Tore beim 6:2-Sieg am Mittwoch Abend in Holzgerlingen geschossen hatte. Wir haben uns noch mal bei Augenzeugen erkundigt: Doch, ja - stimmt!

Nummer 11: Simeon Müller (SGM Talheim/Öschingen): Wer nicht da war, hat was verpasst: 6:4 gewann der A-Ligist von der SGM gegen den TSV Hagelloch, und es war die Show des Simeon Müller, der 5 Tore erzielte.

Zum Artikel

Erstellt:
7. September 2020, 15:37 Uhr
Aktualisiert:
7. September 2020, 15:37 Uhr
zuletzt aktualisiert: 7. September 2020, 15:37 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Schwitzkasten
Schwitzkasten

Ob die weltweit wohl meistgesehene Tipp-Runde für die Fußball-Landesliga oder die beliebte "Elf der Woche" - für solche Formate gibt es den "Schwitzkasten" der TAGBLATT-Sportredaktion.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App