Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Schöner ohne dich: Traum geplatzt

Kein Platz für Timea Simon in der Popstars-Band

Am frühen Samstagabend stand fest: Die 20-jährige Timea Simon aus Reutlingen hat es nicht in die neue Band geschafft. Sie schied im Finale der Castingsendung „Popstars 2015“ auf RTL 2 als erste aus.

11.10.2015
  • hsc

Tübingen. In den ersten Minuten der Sendung zeigte sich Timea noch selbstsicher, „die deutsche Musikszene braucht mal ein bisschen Girlie-Rap“, meinte sie lachend. Zusammen mit den anderen Mädchen eröffnete sie mit Taylor Swifts „Shake it off“ die Show.

Kein Platz für Timea Simon in der Popstars-Band

Moderatorin Collien Ulmen-Fernandes sprach davon, dass die Kandidatinnen „alles gegeben haben, um bis hierher zu kommen“. Auf Timea traf das besonders gut zu, schließlich hatte sie eigens für die Teilnahme an „Popstars 2015“ die Schule abgebrochen. Das könnte sie nun bereuen, nach ihrem dritten Auftritt verkündete Jurorin und Sängerin Stefanie Heinzmann: „Du bist leider nicht in der Band.“ Timea hatte zuvor mit drei Kandidatinnen das von ihnen selbst komponierte Lied „Schöner ohne dich“ gesungen.

Die ehemalige Tübingerin, die 2012 beim Gesangswettbewerb „Sing and Win“ noch alle von sich überzeugt hatte, wurde als einzige von der Jury kritisiert. In einem kurzen Rückblick machten von RTL 2 ausgewählte Sequenzen ihrer „Popstars“-Zeit deutlich, dass Timea durch ihr divenhaftes Auftreten eine Distanz zwischen sich und den anderen Mädchen geschaffen hat. Musikerin Miss Platnum, ebenfalls in der Jury, lobte zwar mehrfach ihre starke Ausstrahlung auf der Bühne, deutete aber schon an, woran das Popsternchen scheitern würde. „Manchmal hast du so ein Einzelgängertum“, stellte sie fest. Die Moderatorin teilte diese Meinung, sie verwendete die Bezeichnung „einsamer Cowboy“.

Timea verteidigte ihr Verhalten damit, dass sie bisher immer allein gewesen und die Arbeit in einer Gruppe nicht gewohnt sei. Sie beteuerte: „Ich habe hier gelernt, in der Gruppe zu agieren.“ Das änderte aber nichts an der Entscheidung der dreiköpfigen Jury, in der auch Tänzerin Bella Garcia saß. Die junge Sängerin nahm ihr Ausscheiden zwar mit einem Lächeln auf, aber sie war sichtlich um Fassung bemüht. Artig bedankte sie sich bei allen, bevor sie die Bühne verließ.

Nach der Show stellte sie im Interview klar: „Ich bin eigentlich froh über die Entscheidung“. Grund sei die Zusammenstellung der Band, die ohne sie besser funktioniere. Sie plant nun eine Solo-Karriere, vorzugsweise als Rapperin. Ob die neu gegründete Popstars-Band „Leandah“ so viel Erfolg haben wird wie die Band der ersten Staffel „No Angels“, ist fraglich. Ein Zeichen für schlechte Zuschauerquoten war die Ausstrahlung des Finales am frühen Abend statt zur Primetime um 20.15 Uhr wie in den Folgen zuvor.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

11.10.2015, 12:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Niemand fragt an der Bar nach Uli: Kampagne wirkt trotzdem Stadtverwaltung ist mit Wirkung ihrer Präventionskampagne zufrieden
Kommentar über Belästigungen in der Disco Ein Griff an den Po ist kein Kompliment

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular