Tübingen · Landtagswahl

Kein Hinterzimmerwahlkampf in Pandemiezeiten

Ausgerechnet in diesem Jahr sind die Wählerinnen und Wähler zweimal aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. Am 26. September entscheiden sie über den neuen Bundestag. Schon in zwei Monaten ist Landtagswahl.

13.01.2021

Von Renate Angstmann-Koch

Die Tübinger Landtagskandidaten (im Bild von links oben nach rechts unten): Daniel Lede Abal (Grüne), Diana Arnold (CDU), Dorothea Kliche-Behnke (SPD), Ingo Reetzke (AfD), Irene Schuster (FDP), Claudia Haydt (Linke). Privatbilder Die Vorbereitungen der Parteien laufen schon seit fast einem Jahr – unter erschwerten Bedingungen. Den Landtagskandidaten bleibt nichts anderes übrig, als mit ihren Team...

94% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
13. Januar 2021, 22:23 Uhr
Aktualisiert:
13. Januar 2021, 22:23 Uhr
zuletzt aktualisiert: 13. Januar 2021, 22:23 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App