Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Essen

Karstadt zahlt wieder Weihnachtsgeld

Karstadt-Chef Fanderl spricht von einem guten Start ins wichtige Weihnachtsquartal. Auch die harten Sanierungsmaßnahmen zeigen Wirkung.

23.10.2015
  • DPA

Essen Bei Karstadt laufen die Geschäfte besser als erwartet. Deshalb will die Warenhauskette den rund 14 000 Mitarbeitern nun doch Weihnachtsgeld zahlen, wie Konzernchef Stephan Fanderl ankündigte. Der Manager betonte, Karstadt wolle den Mitarbeiter damit auch für ihre Leistung danken.

Bei der Gewerkschaft Verdi stieß die Ankündigung nur auf gedämpfte Begeisterung. "Das ist jetzt ein kleiner Schritt. Er ist wichtig für die Beschäftigten. Doch was zählt, ist die Rückkehr in die Tarifbindung", sagte Verdi-Sprecherin Eva Völpel. Karstadt war vor zwei Jahren aus der Tarifbindung ausgeschieden. Verhandlungen über eine Rückkehr blieben bislang ohne Erfolg.

Der Start ins wichtige Weihnachtsquartal sei gut verlaufen, betonte der Karstadt-Chef. Auch die Sanierungsbemühungen der vergangenen zwölf Monate zeigten sichtbare Erfolge. Karstadt habe sogar mehr geschafft als geplant. "Wir verdienen an der Ladenkasse wieder Geld", sagte Fanderl. "Das war viele Jahre nicht der Fall."

Operativ habe Karstadt im Ende September abgelaufenen Geschäftsjahr ein positives zweistelliges Millionenergebnis erzielt. Unter dem Strich hätten allerdings noch einmal rote Zahlen gestanden. Ziel sei es, "im kommenden Jahr auch unter dem Strich ausgeglichen abzuschließen". Der Umsatz sei zuletzt "moderat" zurückgegangen.

Nach der weit fortgeschrittenen Sanierung der Warenhäuser will der Konzern jetzt auch die Lebensmittel-Abteilungen neu aufstellen. Perfetto, das Gemeinschaftsunternehmen mit Rewe, sei ein Sanierungsfall. "Wir werden hier künftig rund 35 bis 40 von heute noch 43 Standorten profitabel weiterbetreiben", kündigte Fanderl an.

Im übrigen setzt der Konzern auf eine verstärkte Regionalisierung seiner Häuser, um die Geschäfts zu verbessern. "Ich glaube, unsere Chancen in den jeweiligen Innenstädten definieren sich durch das Umfeld. Von Schreibwaren bis zu Elektrogeräten müssen wir in der Lage sein, für jedes Haus das richtige Sortiment zu entwickeln", sagte der Karstadt-Chef.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

23.10.2015, 12:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Heute meistgelesenNeueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular