Tübingen

Kann Palmer das?

27.09.2022

Von Hans Eitle, Tübingen

Als gebürtiger Tübinger war ich bei meiner Rückkehr in die Heimatstadt über viele positive Veränderungen im Städtle überrascht. Musste ich mich doch jahrelang von außen für die medienträchtigen Ausfälle des OB fremdschämen. Hatte ich mich in Palmer getäuscht?

Die Wahlveranstaltung des Seniorenrats hat mich eines Besseren belehrt. Ich musste einen OB erleben, der von übergriffiger Selbstjustiz („einen Radfahrer auf dem Gehweg hol ich runter“) bis zur Verächtlichmachung der Verwaltung alle Register der Eigenmächtigkeit zog. (…) Diese Selbstgefälligkeit steht in unguter Familientradition aus dem Remstal. Ich konnte noch den alten Palmer erleben, der in fremde Gärten eingestiegen ist, um dort Bäume nach seiner Methode zu beschneiden – natürlich ohne die Häuslebesitzer zu fragen. Der Apfel fault nicht weit vom Stamm!

Was müsste einen Bürgermeister für Tübingen auszeichnen? Integrationskraft und Moderation statt Spaltung und Konfrontation. Respekt – auch und gerade vor dem Wählerwillen (Stadtbahn). Souveränität auch gegenüber Kritik. Kann Palmer das? 

Zum Artikel

Erstellt:
27.09.2022, 01:00 Uhr
Lesedauer: ca. 1min 33sec
zuletzt aktualisiert: 27.09.2022, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Aus diesem Ressort:

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App