Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Tübingen

Kahlschlag

An der Ammer und der Neuen Ammer, nordwestlich des Schwärzlocher Hofes, führten Beschäftigte der Kommunalen Servicebetriebe Tübingen (KST) landschaftspflegerische Maßnahmen durch, vermeldete die Stadtverwaltung in einer Pressemitteilung („Mehr Platz für Feldvögel“, 24. November).

01.12.2017
  • Udo Halbscheffel, Tübingen

Die kommunalen Servicebetriebe machen ,Landschaftspflege‘ und sind dabei, die seit Februar 2013 anhaltenden Arbeiten im Ammertal abzuschließen. Einmal mehr wird im SCHWÄBISCHEN TAGBLATT das Ammenmärchen verbreitet, mit dem Kahlschlag von Bäumen und Sträuchern an Ammer und Ammerkanal könne der Kiebitz wieder angelockt und heimisch werden. Als Offenlandvogel meide er Gebiete, in denen feindliche Raubvögel einen Ansitz auf hohen Bäumen fänden.

Kompetente Stimmen des Naturschutzes haben einen ganz anderen Grund für den erschreckenden Rückgang von Singvögeln und bei den Offenland-Arten ausgemacht: Die Agrargifte! Deren massenhafte Anwendung in der Landwirtschaft hat in knapp drei Jahrzehnten eine Abnahme der Insekten um 75 Prozent verursacht. Insektensterben bewirkt Vogelsterben. Peter Berthold spricht sich bereits dafür aus, die bisher übliche Winterfütterung von Vögeln in eine Ganzjahresfütterung auszudehnen, um ein wenig gegenzusteuern.

Bäume und Sträucher im Ammertal waren pflegebedürftig, keine Frage, aber warum gleich Kahlschlag? Den einen oder anderen Robinien-Solitär hätte man wegen des Landschaftsbildes durchaus stehenlassen können. Aber das Hegen und Pflegen von Bäumen ist vermutlich zu aufwändig. Das Ammertal ist ärmer geworden, und der Kiebitz wird es nicht danken.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

01.12.2017, 01:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
 
Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular