Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Filmfehler

Kaffee mit der Drachenmutter

Wo viel gekämpft , gestorben, geliebt wird, kann man leicht einmal den Überblick verlieren. Das mussten auch die Macher der TV-Serie „Game of Thrones“ (GoT) erleben, deren letzte Staffel gerade läuft – verfolgt von unzähligen Fans weltweit.

08.05.2019

Von HAJO ZENKER/NBR

Kaffeebecher gehören zum Alltag aber nicht in Fantasy-Serien. Foto: Andreas Warnecke/dpa

Und zwar überaus aufmerksam verfolgt. Man will ja kein Detail verpassen, das einen Hinweis darauf geben könnte, wer schlussendlich auf dem Eisernen Thron Platz nehmen wird.

Ein Detail verriet: Während ein Gelage mit viel Wein gefeiert wurde, zog Drachenmutter Daenerys Targaryen einen Kaffee vor – im Pappbecher, scheinbar von der US-Kette Starbucks. Peinlich. Nun ist GoT kein Einzelfall. Die Filmgeschichte ist voll von Flugzeugen, die in Historienschinken auftauchen, Autos, deren Unfallschäden wie von Zauberhand verschwinden. Aber GoT, wo die Serie sonst so bildgewaltig, so bildverliebt ist?

Die meisten Fans nehmen es mit Humor. Zumal ein neuer Pilgerort entstehen könnte. Wer nach dem 20. Mai, wenn wir wissen, wie alles ausgegangen ist, Sehnsucht nach GoT hat, fährt ins nordirische Städtchen Banbridge. Dort gibt es ein kleines Café, von dem der Kaffee tatsächlich stammte. Zumindest den Fehler, bei Starbucks zu kaufen, hatte man nicht begangen. Die Kette ist ja für ihre Unart berüchtigt, den Namen der Kunden zumeist falsch auf den Becher zu schreiben. Man kann sich vorstellen, wie das bei Daenerys Targaryen ausgegangen wäre. Danke, GoT! Hajo Zenker

Zum Artikel

Erstellt:
8. Mai 2019, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
8. Mai 2019, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 8. Mai 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+