Rottenburg

Kreissparkasse lässt probebohren

Die Kreissparkasse will den Baugrund am Marktplatz untersuchen.

18.09.2019

Von Michael Hahn

Das Gebäude der Kreissparkasse am Marktplatz Rottenburg. Archivbild: Hans-Jörg Schweizer

Am Donnerstag und am Freitag will die Kreissparkasse den Baugrund rund um ihre bisherige Hauptfiliale am Rottenburger Marktplatz erkunden. Dies bestätigte KSK-Pressesprecher Klaus Rein gestern auf Nachfrage.

An mehreren Stellen rund um den derzeitigen Gebäudekomplex werde man Absperrungen für den großen Bohrer Zug um Zug auf- und abbauen, sagte Rein. Der Zugang von der Königstraße zum Marktplatz sei weiterhin problemlos möglich, aber eine gewisse Lärmbelästigung sei unvermeidlich. Die KSK habe die Anwohner vorab schriftlich informiert.

Mit den Bohrungen will die KSK den Baugrund und die Standfestigkeit des jetzigen Gebäudes prüfen. Damit sei aber „noch keine Vorentscheidung“ für einen Neubau gefallen, betonte Rein. Auch bei einem Umbau des Gebäudes (wie ihn beispielsweise der AK Stadtbild fordert) müsse man die Statik verbessern. Bei einer Umnutzung würden die aktuellen Vorschriften greifen, beispielsweise was die Erdbebensicherheit angeht.

Zum Artikel

Erstellt:
18. September 2019, 19:00 Uhr
Aktualisiert:
18. September 2019, 19:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 18. September 2019, 19:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App