Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Julius Frack trickst und zaubert für krebskranke Kinder im Uni-Klinikum Tübingen
Zauberer Julius Frack zeigte den jungen Patienten und den sie besuchenden Kindern in der Uni-Klinik Tübingen Karten- und Zaubertricks.Bild: Metz
Zur Abwechslung eine Zaubershow

Julius Frack trickst und zaubert für krebskranke Kinder im Uni-Klinikum Tübingen

Zauberei von Julius Frack und Geschenke der Klasse 4a der Dorfackerschule brachten fröhliche Abwechslung in den Alltag der kleinen Patienten der Tübinger Kinderklinik.

01.12.2015
  • Arabella Franz

Tübingen. „Ziehe eine Karte und zeige sie den anderen!“ forderte Zauberer Julius Frack einen Jungen auf. Der zog das Karo-Ass und zeigte es den anderen Kindern am Tisch. Frack hatte sich weggedreht, um die Karte nicht zu sehen. Danach widmete er sich wieder seinem jungen Publikum: „Habt ihr alle die Karte gesehen? Gut. Ist es diese hier?“ Aus seinem Jacket zog er eine Riesenkarte, auf der das Karo-Ass zusehen war. Die Kinder staunten nicht schlecht, als Frack die Karte in seinen Händen wendete und aus dem Karo-Ass eine Karo-Zwei, dann eine Karo-Vier und eine Karo-Acht wurde. Anschließend erhielten die jungen Patienten vom Zauberer noch eine Lehrstunde und durften sich an Kartentricks versuchen.

Frack ist Botschafter des Fördervereins für krebskranke Kinder in Tübingen. Seit diesem Jahr führt der erfahrene Zauberer monatlich Zaubertricks auf der Station vor. Der Förderverein finanziert nicht nur Forschungsarbeiten, medizinisches Fachpersonal und Fortbildungen, sondern auch Sozialpädagogen, Erzieher und Betreuungsangebote für Patienten und Eltern.

Eva Katharina Vöhringer ist eine Erzieherin auf der Kinderstation. „Wir begleiten ihren Alltag und versuchen ihn zu strukturieren.“ Den Patienten solle ein Ausblick auf etwas Schönes gegeben werden, indem ihre Woche geplant und strukturiert wird. Abwechslungen seien sehr wichtig für die Kinder: „Wenn kein strukturierter Alltag da ist, dann liegen sie tagein, tagaus nur im Bett.“

Zuvor hatten Schüler der Dorfackerschule Lichterketten und ein Adventsbuch mit 24 selbstgeschriebenen Geschichten den Patienten geschenkt. „Es war eine tolle Gemeinschaftsaktion“, so Klassenlehrerin Christine Lichtenberger-Maier. Die Schüler hatten im Unterricht einige Krankheitsbilder besprochen und bauten darauf die Geschichten ihres Adventbuches auf.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

01.12.2015, 16:30 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Niemand fragt an der Bar nach Uli: Kampagne wirkt trotzdem Stadtverwaltung ist mit Wirkung ihrer Präventionskampagne zufrieden
Kommentar über Belästigungen in der Disco Ein Griff an den Po ist kein Kompliment
„Schwimmen für alle Kinder“ Bademeister schickt Zuschauer duschen

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular