Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Hammelkönig mit Handicap

Johannes Saile siegte trotz Schulterverletzung beim diesjährigen Hammeltanz

Der Hammelkönig stammt aus Hirrlingen, seine Dame aber kommt aus Weiler: Johannes Saile und Jill Sayer gewannen den diesjährigen Hammeltanz unter den Augen von etlichen hundert Zuschauern. Drei Tage feierten die Hirrlinger ausgiebig Kirbe.

18.10.2015
  • Werner Bauknecht

Hirrlingen. Mallorca-Party war bei der Eröffnung der Hirrlinger Kirbe am Freitagabend im großen Zelt auf der Festwiese angesagt. Und die Stimmung war bestens. Noch gegen 23 Uhr stand eine lange Schlange vor dem Eingang, Manche der Wartenden sangen bereits „Malle“-Lieder, während die Ordner den Einlass organisierten.

Drinnen die typische Malle-Mucke. „Schluss mit Schicki Micki“ hieß es da zu einem wummernden Bass. Drei DJs hatten am Kopfende des Zeltes eine Art Disco-Hochsitz eingerichtet und sorgten mit ihrer Musik für den Party-Bumms. Fast alle Lieder hatten denselben Rhythmus, „bei dem jeder mit muss“, wie Udo Lindenberg in einem seiner Songs dichtete. Vor der DJ-Bühne waren die unvermeidlichen Mallorca-Pole-Stangen aufgestellt. Um die, auf einem erhöhten Tanzbrett, tummelten sich zeitweise fünf Tänzer, darunter sogar ein junger Mann. Zu Helene Fischers „Atemlos“ sang das Zelt mit.

Auf Stehtresen und auf den Tischen stand das unvermeidliche Ballermann-Gerät: Sangria-Eimer mit fast einem halben Meter langen Strohhalmen. 15 Euro kostete der Eimer. Es war eindeutig eine Party für die Jungen. Die meisten der etwa 600 Gäste waren um die zwanzig Jahre alt. Und die machten richtig Party, mit angesagten Gassenhauern und ausgiebigem Tanzen.

Dies wurde am Samstag von den Dirndlknackern noch getoppt. Von Beginn an standen die begeisterten Gäste auf den Tischen und Bänken und feierten mit der Band. „So was habe ich noch nie erlebt“, meinte einer vom Musikverein Hirrlingen. Bereits zum dritten Mal bespaßten die Knacker die Hirrlinger Kirbe. Bis weit in die Nacht hinein gab es Halligalli im Zelt.

1634 stiftete Baron Ow erstmals einen Hammel

Am Sonntag folgte der Höhepunkt der diesjährigen Feierlichkeiten, der traditionelle Hammeltanz. Nach dem Umzug, in dem die Darsteller der Adelsfamilie von Ow und der „Hammel-Basche“ aus Bodelhausen ganz vorne mitlaufen, versammelten sich die Jahrgänger Zuschauer, auf der Lehenwiese. 15 junge Männer des Jahrgangs 1995/96 waren diesmal dabei. Federico Farci, Schriftführer der jahrgänger, die das Fest selbst vorbereiten, erklärte den Besuchern kurz noch mal den Brauch: Anlässlich des letzten Treffs eines Rekrutenjahrgangs habe Baron Georg von Ow 1634 erstmals den Hammel gestiftet, um den auch diesmal wieder gekämpft werde.

Dann rief Farci zum Auftakt des Wettkampfs die Böllerschützen auf, die unter ohrenbetäubendem Getöse zum Hammeltanz ballerten. Schließlich begann der Musikverein Hirrlingen für die gegen den Uhrzeigersinn voranschreitenden Paare den „Odenwald-Walzer“ zu spielen (siehe Kasten). Spannend war es wieder, je länger es dauerte, desto intensiver war das zu spüren. Dann ein Aufschrei, eine Zusammenballung von 15 Paaren auf dem Platz: Der Hammelkönig stand fest, der Uhrmacher hatte das Ende geblasen. Johannes Saile, ein Hirrlinger, war der Glückliche, der den Säbel in diesem Moment in der Hand hielt. Die Dame an seiner Seite heißt Jill Sayer und kommt aus Weiler.

Auf den Brauch, den frisch gekürten Hammelkönig in die Luft zu werfen, mussten die Jahrgänger aber diesmal verzichten: Der Gewinner hatte eine Schulterverletzung und musste sich schonen. Dafür stand der Jahrgang einträchtig im Mittelkreis zusammen, und sang „Schön sind die Jugendjahre, die Jugend kommt nie mehr.“

Mit dem Gewinner und seiner Dame an der Spitze marschierte der Jahrgang danach geschlossen ins große Zelt, der Musikverein vornedraus. Dort fand die Vorstellung ein beschwingtes Ende – alle Hammeltänzer bewegten sich auf der Bühne mit ihren Damen zum Ehrentanz der Hammeltanzkameradschaft. „Hammel-Basche“ tanzte zwar nicht mit. Aber beim Einlauf war er stolz wie Oskar dabei.

Info Ihren Abschluss findet die Kirbe heute mit dem Handwerkervesper mit Schälripple. Bereits um 15 Uhr ist der Familien- und Seniorennachmittag und die traditionelle „Kirbe-Beeda.“ Ab 18 Uhr dann Festausklang mit dem MV Hirrlingen.

Johannes Saile siegte trotz Schulterverletzung beim diesjährigen Hammeltanz
Beim Zug von der Lehenwiese zum Festzelt marschierten der frischgebackene Hammelkönig Johannes Saile und seine Dame Jill Sayer stolz voran. Bild Bauknecht

Die Regeln des Hammeltanzes gehen wie folgt: In der Mitte eines abgesteckten Kreises steht der Schäfer mit dem Hammel und der Uhrmacher mit einer Schlaguhr. Ein Säbel geht bei den Burschen, die mit ihren Mädchen die Uhr unter den Klängen des „Odenwald-Walzers“, gespielt vom Musikverein Hirrlingen, umkreisen von Hand zu Hand. Wer beim Schlag der Uhr gerade den Säbel in der Hand hat oder auf diesen zuläuft, ist der Hammelkönig.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

18.10.2015, 12:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular