Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Zahlen, Fakten und Kurioses zum Bundesliga-Auftakt

Jetzt geht’s los!

Traditionell mit einem Heimspiel des Meisters startet am Freitag die 54. Saison der Bundesliga. Die Statistik erklärt die große Brisanz des ersten Spieltags.

25.08.2016
  • UDO MURAS

FC Bayern – Werder Bremen

Viel spricht für den 50. Bundesliga-Sieg der Bayern gegen Werder Bremen. Der Meister hat die letzten elf Duelle gewonnen, dabei 45:6 Tore erzielt. Die letzten vier Heimsiege waren alle deutlich (6:1, 5:2, 6:0, 5:0) und Werder wartet seit September 2010 (0:0) auf Punkte in München. Besonders gern spielt Robert Lewandowski gegen Werder, in zehn von elf Spielen war er der Sieger. Trifft er, überholt er zwei Weltmeister: Lothar Matthäus und Miroslav Klose (je 121 Bundesliga-Tore).

Eintracht Frankfurt – Schalke 04

Die Heim-Bilanz (23 Siege, 8 Unentschieden, 11 Niederlagen) spricht für die Eintracht, die zuletzt im März 2010 (1:4) gegen Schalke verlor. Dennoch gewannen die Hessen nur drei der letzten 18 Heimduelle, im Vorjahr gab es ein 0:0. Schalkes neuer Trainer Markus Weinzierl ist seit sieben Duellen (mit Augsburg) ungeschlagen gegen die Eintracht.

FC Augsburg – VfL Wolfsburg

Die Augsburger Gesamtbilanz gegen den VfL ist positiv (4-4-2), seit drei Duellen sind die Schwaben ungeschlagen und ohne Gegentor. In diesem Duell schaffte keine Mannschaft je mehr als zwei Tore. Der VfL blieb in vier von fünf Gastspielen ohne Tor. Sein Trainer Dieter Hecking überholt nach Bundesligaspielen Jörg Berger (326).

Hamburger SV – FC Ingolstadt

Stolzes Jubiläum gleich zum Saisonstart: Als erster Klub bestreitet der HSV sein 900. Heimspiel in der Bundesliga, davon 894 im Volkspark und sechs am Rothenbaum. Hat Ingolstadt das Zeug zum Party-Crasher? Noch ist der HSV gegen den FCI ungeschlagen (1:1/1:0). Auch sind die Gäste seit 14 Auswärtsspielen ohne Sieg. Aber der HSV gewann zuletzt im Jahr 2010 am 1. Spieltag.

1. FC Köln – Darmstadt 98

In der Bundesliga hat Köln nie gegen Darmstadt verloren (Gesamtbilanz: 4-2-0), der höchste Heimsieg glückte im April: 4:1. Darmstadt traf zwar immer genau einmal in Köln, nur 1981 (1:1) gab es dafür einen Punkt. Den gab es für Norbert Meier, den neuen Trainer der „Lilien“, in Köln noch nie. Dort hat er immer verloren – mit drei verschiedenen Klubs (Mönchengladbach, Duisburg und Bielefeld).

Borussia Mönchengladbach – Bayer Leverkusen

Im Mai (2:1) war Bayer Borussias letzter Gast der Saison, nun ist er der erste. Zuletzt gab es zwei Heimsiege, davor blieben die Borussen zuhause 22 Spiele erfolglos gegen Bayer. Nun wollen sie wieder feiern; den achten Heimsieg in Folge und das 2800. Bundesligator – eins fehlt noch.

Borussia Dortmund – Mainz 05

Die vergangene Saison überstand Borussia ohne Heimniederlage, die letzte gab es vor 21 Spielen. Und gegen Mainz gab es noch gar keine Heimniederlage (6-4-0). Trainer Thomas Tuchel überholt mit seinem 35. Bundesliga-Spiel für den BVB gleich drei Vorgänger (Branko Zebec, Nevio Scala und Willi Multhaup).

Hertha BSC – SC Freiburg

Die Gesamtbilanz (8-8-4) spricht deutlich für die Hertha, doch die jüngere Vergangenheit sieht anders aus: Seit sechs Spielen konnte sie gegen Freiburg nicht gewinnen. Der SC hat sogar eine positive Bilanz in Berlin (3-5-2), gewann drei der letzten vier Gastspiele dort.

1899 Hoffenheim – RB Leipzig

Premiere: Dieses Spiel hat es noch nie gegeben, auch nicht im Pokal. RB Leipzig ist der 55. Klub der Bundesliga-Geschichte und der erste aus dem Osten seit dem Abstieg von Energie Cottbus 2009. Die letzten fünf Debütanten überstanden ihr erstes Auswärtsspiel ohne Niederlage.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

25.08.2016, 06:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 
Video-News: Fußball
Diese Funktion wurde deaktiviert.

Um das neue Messenger-Widget zu nutzen, besuchen Sie bitte tagblatt.de/whatsapp.
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Schwitzkasten
Schwitzkasten

Ob die weltweit wohl meistgesehene Tipp-Runde für die Fußball-Landesliga oder die beliebte "Elf der Woche" - für solche Formate gibt es den "Schwitzkasten" der TAGBLATT-Sportredaktion.
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular