Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Eningen

Irritationen über die Anzahl von Flüchtlingen

Für Irritationen hat die Absicht des Landratsamts gesorgt, in Eningen ab Mai 400 Flüchtlinge im Mühleweg 5 unterzubringen. Denn die Gemeinde ging von nur 200 Personen aus. Vor einigen Tagen hat es nun ein klärendes Gespräch gegeben.

17.02.2016

Eningen.In dem früheren Verwaltungsgebäude der ehemaligen Firma Wandel und Goltermann, das langfristig zu einem Hotel umgewandelt werden soll, will das Landratsamt Platz für die vorläufige Unterbringung von 400 Flüchtlingen schaffen. „Die schiere Zahl gibt uns zu denken“, sagt Bürgermeister Alexander Schweizer, der mit seiner Kommune von 200 Personen ausgegangen war. Er hatte deshalb noch auf eine Reduzierung dieser Zahl gehofft.

Das Landratsamt stellte nun am Freitag vergangener Woche klar, dass die Zahl 400 nicht verhandelbar sei. Die Eninger haben dabei auch erfahren, wie es zur Differenz in den beiden Berechnungen gekommen ist: Die Kommune war davon ausgegangen, dass die vorgesehene Mindestfläche pro Flüchtling von 4,5 auf 7 Quadratmeter erhöht worden sei. Doch das Landratsamt erklärte, die 4,5 Quadratmeter würden nach wie vor gelten. Die Unterbringung von 400 Flüchtlingen im Mühleweg 5 sei machbar, die Zahl auch nicht verhandelbar.

Da muss Schweizer zwar schlucken. Aber er verweist auch darauf, dass der Landkreis in dem Gespräch mit Gemeinde, Vertretern der Gemeinderatsfraktionen und des Arbeitskreises Asyl auch habe erkennen lassen, dass die Eninger Bedenken bei ihm angekommen seien. Deshalb werde nun mit einem höheren Betreuerschlüssel für die Flüchtlinge reagiert. Zudem werde sich die Anzahl der Flüchtlinge im Mühleweg 5 sukzessive ohnehin auf 300 reduzieren, wenn diese ihr Anerkennungsverfahren durchlaufen hätten. Für die Anschlussunterbringung, ebenfalls in diesem Gebäude, gelte wieder eine höhere Quadratmeterzahl.

Zudem läuft der Mietvertrag für das Vallon-Gebäude im Herbst 2017 aus. Dort sind derzeit 150 Flüchtlinge untergebracht. Rechnet man die 120 vorgesehenen Plätze dazu, die demnächst im Boardinghaus am Kappelbach fertiggestellt werden, dürften in Eningen demnächst knapp 700 Flüchtlinge leben. Diese Zahl würde sich freilich – wie oben beschrieben – bis Ende 2017 wieder um 250 Personen reduzieren.dem

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

17.02.2016, 01:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Heute meistgelesenNeueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular