Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden

(Inter-)nationale Drehscheibe

Baden-Württemberg ist einer der dynamischsten Wirtschaftsstandorte der Welt: Das Land der Tüftler und Erfinder beheimatet eine einzigartige Bandbreite von Hochtechnologieunternehmen sowie eine exzellente Forschungslandschaft. Aufgrund seiner zentralen Lage und hervorragenden Verkehrsinfrastruktur fungiert das „Ländle“ zugleich als Brückenkopf und Logistikdrehschreibe in Europa.

09.10.2015
  • TEXT: Ralf Flaig / Simone MAier | FOTOs: Unternehmen

Der Vielfalt des Wirtschaftsstandortes entspricht ein breit gefächertes Angebot an Messestandorten unterschiedlicher Größe und Ausrichtung in den verschiedenen Regionen unseres Bundeslandes. Von der internationalen High-Tech-Messe über die Handwerksmesse bis zur regionalen Verbraucherschau finden unterschiedlichste Veranstaltungen statt. Die führenden Messestandorte in Baden-Württemberg – Stuttgart, Friedrichshafen, Karlsruhe, Freiburg, Mannheim, Offenburg, Sinsheim, Ulm und Villingen-Schwenningen – haben sich im Jahr 2006 zur Dachmarke Messeplatz Baden-Württemberg „bw-fairs“ zusammengeschlossen.

Ihr gemeinsames Ziel besteht darin, das Messeland Baden-Württemberg, seine Messeplätze und Messen zu vermarkten und im internationalen Wettbewerb optimal zu positionieren. Aus dieser Zusammenarbeit der Messen ist das Internetportal www.bw-fairs.de hervorgegangen.

Mehrwert für Unternehmen

Messen haben für die Vermarktung von Innovationen einen Stellenwert, an den kein anderes Marketinginstrument heranreicht. Neun von zehn Ausstellern auf deutschen Messen wollen dort Innovationen präsentieren. Die hohe Wertschätzung, welche Unternehmen den Messen als Kommunikationsinstrument beimessen, kommt auch darin zum Ausdruck, dass deutsche Aussteller rund 40 Prozent ihres Budgets für Business-to-Business-Kommunikation in Messebeteiligungen investieren.

Vorteile für den Mittelstand

Die Besucher erachten Messen als wichtiges Informationsinstrument, auch und gerade zur Vorbereitung von Einkaufs- und Investitionsentscheidungen. Besondere Bedeutung haben Messen dabei gerade für kleinere und mittlere Unternehmen, die durch eine Messebeteiligung Kontakte zu einer Vielzahl potenzieller Kunden aus aller Welt erhalten können, ohne selbst über ein umfassendes Vertriebsnetz zu verfügen.

Messen spielen jedoch nicht nur in der Business-to-Business-Kommunikation eine gewichtige Rolle. Messen und Ausstellungen bieten Unternehmen auch den unmittelbaren und persönlichen Kontakt zu ihren Konsumenten, Besucher können sich über die Vielfalt der sie interessierenden Angebote umfassend informieren.

Messen sind damit nicht nur für Investitionsgütermärkte, sondern sind auch Konjunkturlokomotiven für die Binnennachfrage.

Messen als Wirtschaftsfaktor

Messen haben eine Reihe von positiven Auswirkungen auf die regionale Wirtschaft. Sie sorgen für Internationalität und ein besseres Image der Stadt oder Region. Aber vor allem sorgen sie für mehr Umsätze bei Firmen, die Messedienstleistungen anbieten wie zum Beispiel Messebau, Werbeagenturen und Dolmetscherdienste, Hotels und Restaurants, Verkehrsunternehmen und Taxibetriebe.

Die durch Messen generierten Zusatzeinkommen in einer Region werden durch die sogenannte Umwegrendite oder Umwegrentabilität ausgedrückt. Dabei gilt die Faustformel, dass eine Messegesellschaft das Fünf- bis Siebenfache ihres eigenen Umsatzes in die Region zieht – je nach Größe und Internationalität.

Messen sichern damit in erheblichem Umfang Arbeitsplätze in der Region, vor allem bei mittelständischen Unternehmen.

Messebeteiligungen im Ausland

Als Kompetenzzentrum des Landes Baden-Württemberg zur Internationalisierung von Wirtschaft und Wissenschaft bietet Baden-Württemberg International (bw-i) – die Gesellschaft für internationale wirtschaftliche und wissenschaftliche Zusammenarbeit mbH – ein breites Spektrum an Dienstleistungen an.

Messebeteiligungen gehören dabei zu den effizientesten Instrumenten der Außenwirtschaftsförderung und des Standortmarketings. Zum einen können die baden-württembergischen Unternehmen (Regionen und Kommunen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen sowie Cluster und Netzwerke) auf Messen ihre Produkte und Dienstleistungen einem internationalen Publikum präsentieren. Zum anderen sind die Unternehmen mit ihrer Kompetenz und Innovationskraft die besten Botschafter des Standortes Baden-Württemberg. Im Jahr 2014 hat bw-i insgesamt 18 Messebeteiligungen im In- und Ausland durchgeführt, im laufenden Jahr werden es 19 sein.

(Inter-)nationale Drehscheibe

(Inter-)nationale Drehscheibe

Unter der Dachmarke „bw-fairs“ haben sich auf Initiative des Wirtschaftsministeriums Baden-Württemberg im Jahr 2005 die neun Messegesellschaften in Baden-Württemberg zu einer gemeinsamen Vermarktung ihrer Messen und Kongresse im In- und im Ausland zusammengeschlossen. Zu den Messegesellschaften gehören die Messe Freiburg, Friedrichshafen, Karlsruhe, Mannheim, Offenburg, Sinsheim, Stuttgart, Ulm und Villingen-Schwenningen. Diese bieten in Baden-Württemberg mehr als 200 Messen und Kongresse an. Baden-Württemberg International (bwi), Gesellschaft für internationale wirtschaftliche und wissenschaftliche Zusammenarbeit mbH mit Sitz in Stuttgart ist mit der Durchführung des Projektes beauftragt.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

09.10.2015, 12:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Heute meistgelesenNeueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular