Tübingen

Intendant des Landestheaters kritisiert Corona-Maßnahmen

Der Intendant des Landestheaters Württemberg-Hohenzollern Tübingen Reutlingen (LTT), Thorsten Weckherlin, hat die neuen Corona-Maßnahmen von Bund und Ländern scharf kritisiert.

28.10.2020

Von dpa/lsw

Thorsten Weckherlin. Archivbild: LTT

Tübingen. Er halte den „Lockdown-Light“ für komplett falsch, teilte er am Mittwoch in Tübingen mit. Die Maßnahmen seien „viel zu hart und gänzlich undifferenziert“. Der „Lockdown-Light“ sei ein Schlag ins Gesicht seiner Zuschauerinnen und Zuschauer. Weckherlin betonte, es bestehe sonst eine große Gefahr für die Theaterlandschaft. „Wenn das so weitergeht, werden die Theater zweitrangig in der Gesellschaft. Das kann keiner wollen“, teilte Weckherlin mit.

Bund und Länder hatten sich bei einem Corona-Krisengespräch am Mittwoch zuvor auf vorübergehende massive Beschränkungen des öffentlichen Lebens ähnlich wie im Frühjahr verständigt. Die Maßnahmen sollen ab kommendem Montag bis Ende November gelten. Veranstaltungen, die der Unterhaltung und der Freizeit dienen, wollen Bund und Länder weitgehend untersagen. Das betrifft etwa Theater, Opern oder Konzerthäuser, Messen, Kinos, Freizeitparks und Spielhallen.

Zum Artikel

Erstellt:
28. Oktober 2020, 19:58 Uhr
Aktualisiert:
28. Oktober 2020, 19:58 Uhr
zuletzt aktualisiert: 28. Oktober 2020, 19:58 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App