Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Minister Schmid vor Konferenz optimistisch

Informatik-Unterricht in allen Schularten

Am Mittwoch und Donnerstag treffen sich die Wirtschaftsminister der Länder in Mainz. Baden-Württemberg bringt sich vor allem bei Industrie 4.0 ein.

08.12.2015
  • MIRIAM KAMMERER

Stuttgart. Der baden-württembergische Finanzminister Nils Schmid (SPD) reist am Mittwoch nicht mit leeren Händen nach Mainz zur Wirtschaftsministerkonferenz. Er hat zwei Beschlussvorlagen im Gepäck, die gute Chancen haben durchzugehen, wie es aus dem Wirtschaftsministeriums heißt. Es geht um die Themen Digitalisierung der Wirtschaft und Integration von Flüchtlingen und Asylsuchenden in den Arbeitsmarkt.

Die Wirtschaftsministerkonferenz ist ein Instrument der wirtschaftspolitischen Zusammenarbeit der Bundesländer. Sie fasst Beschlüsse und gibt Empfehlungen.

In der Vorlage zur Digitalisierung der Wirtschaft, die unserer Zeitung vorliegt, heißt es zum Beispiel: "Neben der Sicherung von Medienkompetenz als Querschnittsthema in den Bildungsplänen sollten auch Grundlagen der Informatik in allen Schularten verpflichtendes Schulfach werden." Auch Lern- oder Demonstrationsfabriken, wie sie hierzulande gerade eingeführt werden, werden bundesweit gefordert. Außerdem könnte die im Stuttgarter Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation entwickelte Definition von Industrie 4.0 als Spezialisierungsszenario bundesweit zum Leitbild werden. Dort heißt es, dass Mitarbeiter auch mit digitaler Unterstützung, Entscheidungen selbst treffen werden.

Der Bund wird in dem Papier dazu aufgefordert, Digitalisierung zu einem Schwerpunkt der Forschungsförderung zu machen. Zudem wird vor einer höheren psychischen Belastung der Mitarbeiter gewarnt. "Ziel muss es sein, die beschwerdefreie Lebenserwartung in Deutschland zu erhöhen."

Der Südwesten hat mit der Gründung der "Allianz 4.0" gezeigt, dass es bei Industrie 4.0 vorne dabei sein will. Auch andere Länder haben das vor. Berlin hat jüngst angekündigt, eine Vorreiterrolle in der Digitalisierung anzustreben.

In der Vorlage zur Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt, die in einem länderübergreifenden Arbeitskreis entstanden ist, heißt es, dass berufliche und schulische Qualifikationen frühzeitig erfasst werden müssen, um Flüchtlinge schnell in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Es sei wichtig, dass während der Ausbildung und danach ein gesicherter Aufenthaltsstatus gewährleistet sei, sagte Schmid.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

08.12.2015, 08:30 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Neueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular