Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stuttgart · Bahn

Info-Turm soll S21 begreifbar machen

Im März wird eine Ausstellung eingeweiht, dieses Wochenende gibt es Tage der offenen Tür beim Großprojekt.

31.12.2019

Von ROLAND MUSCHEL

Besucher besichtigen die S21-Großbaustelle in Stuttgart. Das war Anfang 2019. Foto: Marijan Murat/dpa

Stuttgart. Am 26. März 2020 soll der neue, insgesamt 3,4 Millionen Euro teure Info-Turm Stuttgart (ITS) auf der Baustelle des Stuttgart-21-Tiefbahnhofs seine Pforten öffnen und mit virtuellen Elementen für ein besseres Image des umstrittenen Großprojekts sorgen. „Wir wollen den Menschen so begreifbar wie möglich machen, wie der neue Bahnhof aussehen wird“, sagte der Vorsitzende des Vereins Bahnprojekt Stuttgart–Ulm, Bernhard Bauer, am Montag in Stuttgart. Es gehe darum, Stuttgart 21 virtuell und haptisch und so realitätsnah wie möglich zu erleben. „Das Projekt wächst. 111 Kilometer Tunnel können sie nicht zuschütten.“ Der Verein mit einem Jahresbudget von knapp drei Millionen Euro pro Jahr wird von den S21-Projektpartnern getragen. In der Ausstellung werde auch der Widerstand gegen S21 seinen Platz finden, sagte Bauer.

Erfreut registriert der Vereinsvorsitzende, dass die Baustelle des Megaprojekts auch immer mehr Schaulustige und Touristen anzieht. „Über viele Jahre hat man ja nichts gesehen. So langsam sieht man aber, vor allem durch die Kelchstützen, dass nach oben was wächst. Das macht natürlich neugierig“, sagte der frühere Amtschef des Umweltministeriums. Stuttgart 21 gehöre für Besucher der Landeshauptstadt inzwischen „auch zum touristischen Programm dazu“.

An diesem Wochenende, von Freitag bis Sonntag, jeweils zwischen 10 und 16 Uhr, lädt der Verein zum fünften Mal zu kostenfreien Tagen der offenen Baustelle rund um den neuen Durchgangsbahnhof und die angrenzenden Tunnel ein. Mit mehr als 30 000 Zuschauern kalkuliert Bauer für die drei Tage; damit sei es die erste Großveranstaltung des Jahres in der Landeshauptstadt.

Inklusive aller Brücken und Zubringertunnel zum neuen Tiefbahnhof in Stuttgart soll das Projekt nach den jüngsten Angaben der Deutschen Bahn AG als Bauherren 8,2 Milliarden Euro kosten. Im Finanzierungsvertrag waren 2009 noch 4,5 Milliarden Euro festgelegt worden. rol

Infos zu den Tagen der offenen Baustellen unter www.S21erleben.de

Zum Artikel

Erstellt:
31. Dezember 2019, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
31. Dezember 2019, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 31. Dezember 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+