Stuttgart

Indisches Kino: Affenabwehrdienst und mutige Pilotin

Wegen Corona läuft indisches Kino in diesem Jahr in den Wohnzimmern der Menschen statt in der Stuttgarter Innenstadt.

09.07.2020

Von dpa/lsw

Stuttgart. Bei der 17. Auflage des indischen Filmfestivals vom 15. bis zum 19. Juli zeigt das Filmbüro Baden-Württemberg knapp 30 Filme im Netz. Darunter sind Spiel- und Kurzfilme etwa über einen Affenabwehrdienst aus der Hauptstadt Neu-Delhi oder über eine Pilotin, die sich trotz eines Säureanschlags nicht entmutigen lässt.

Neben den Filmen gibt es ein ebenfalls digitales Rahmenprogramm, bei dem Aktivisten von Fridays for Future aus den Millionenmetropolen Mumbai und Delhi von ihrer Arbeit erzählen. Inderinnen und Inder aus Stuttgart sprechen über ihren schwäbisch-indischen Alltag.

Trotz drastisch gekürzter Sponsorengelder und der Corona-Pandemie habe man eine „sehenswerte Online-Ausgabe aus dem Hut gezaubert“, hieß es vom Filmbüro. Die Organisatoren bezeichnen sich als größtes indisches Filmfestival in Europa. Bei der Veranstaltung werden Filmpreise im Wert von 7000 Euro vergeben.

Zum Artikel

Erstellt:
9. Juli 2020, 13:13 Uhr
Aktualisiert:
9. Juli 2020, 13:13 Uhr
zuletzt aktualisiert: 9. Juli 2020, 13:13 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+