Gast der Woche: Ruben Malina

In einer Welt voller Grautöne

Er bezeichnet sich als unpolitisch, beschäftigt sich aber tagtäglich mit den Auswirkungen der Politik: Ruben Malina hat für seine Arbeit im Asylzentrum einen wichtigen Tübinger Preis bekommen.

04.07.2020

Von Lisa Maria Sporrer

Ende April hatte Ruben Malina eine E-Mail vom Organisationsteam der Tübinger Menschenrechtswoche im Postfach. Betreff: Nominierung für den Menschenrechtspreis. „Zwei Tage lang habe ich gedacht, das sei Spam.“ Schließlich habe er dort angerufen, um zu fragen, ob ein Formfehler vorliege. „Weil unter meinem Namen auf der Homepage Öffentlichkeitsarbeit steht, dachte ich, das hat vielleicht damit was ...

90% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
4. Juli 2020, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
4. Juli 2020, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 4. Juli 2020, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+