Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
In der Küche ein Schwabe
Braten, Nierle und Co.: Dawit Tewolde (re.) und sein Partner Thorsten Nufer setzen auf Klassiker. Foto: Ferdinando Iannone
Gasthaus Grünewald

In der Küche ein Schwabe

Der gebürtige Eritreer Dawit Tewolde serviert im Gasthaus Grünewald Zwiebelrostbraten und Spätzle.

12.07.2018
  • Rainer Lang

Stuttgart. Kulinarisch ist er längst zum waschechten Schwaben geworden. Schließlich hat Dawit Tewolde in einem schwäbischen Restaurant Kochen gelernt und weiß seither die Vielfalt der regionalen Küche zu schätzen. Seine Ausbildung hat der 27-Jährige im Gasthaus Grünewald in Stuttgart-Feuerbach gemacht. Der aus dem ostafrikanischen Eritrea stammende Koch ist hier nun selbst zum Chef geworden. Gemeinsam mit dem Koch Thorsten Nufer, der sogar Erfahrung aus der Sterneküche mitbringt, hat er die inmitten von Kleingärten gelegene Wirtschaft der Gartenfreunde Feuerbach gepachtet und Ende Juni wieder eröffnet.

Vom Mechatroniker zum Koch

Vor etwa 14 Jahren ist Dawit Tewolde nach Deutschland gekommen. Hier hat er die mittlere Reife gemacht und eine Ausbildung zum Mechatroniker begonnen. Als er schließlich feststellte, dass dies nicht sein Ding ist, hat er sich für eine Lehre als Koch entschieden und seine Entscheidung bis heute nicht bereut. „Das Kochen habe ich viel interessanter gefunden. Und es hat mir viel mehr Spaß gemacht“, betont er. Bei schönem Wetter ist die Terrasse des Gasthauses, die rund 120 Gästen Platz bietet, gerammelt voll. Für Kinder ist ein kleiner Spielplatz vorhanden. Derzeit bereitet sich Tewolde mit seinem Team auf das jährliche Göckelesfest vor, das die Gartenfreunde am letzten Juliwochenende veranstalten.

Wenn er einmal eritreisch kochen will, macht er das zu Hause. „Meine Gäste sind die schwäbische Küche gewohnt“, sagt Tewolde, der in Korntal im Kreis Ludwigsburg lebt. Und sie schätzen es, dass der Koch dabei viel Wert auf Qualität legt. „Auch unsere Maultaschen und Saucen machen wir selber“, betont Tewolde. Auf der Speisekarte steht typisch Schwäbisches wie saure Nierle mit Bratkartoffeln (12,90 Euro) oder der Zwiebelrostbraten mit hausgemachten Spätzle (18,90). Der Mittagstisch liegt bei 8,50 Euro. Tewolde freut sich, dass ihm die bisherigen Stammgäste treu geblieben sind. Seinen Geschäftspartner Thorsten Nufer hat er im Gasthaus Grünewald kennengelernt. Von dessen Bruder haben die beiden schließlich das Lokal übernommen. Der 28-Jährige Nufer betreibt in Ditzingen bereits das Restaurant „Zum alten Holzwichtel“ mit gutbürgerlicher Küche.

Zum Gasthaus Grünewald zweigt eine schmale Straße von der Feuerbacher-Tal-Straße ab. Die Zufahrt ist für Gäste frei. Wer den etwas steilen Anstieg nicht scheut, erreicht das Lokal vom Parkplatz an der Hauptstraße in wenigen Minuten auch zu Fuß. Das Restaurant liegt auf halber Höhe zwischen dem Tal und dem weiter oben gelegenen noblen Villenviertel.

Info www.facebook.com/Gasthaus.Gruenewald/

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

12.07.2018, 06:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Heute meistgelesenNeueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Sozialwohnungen Offensive mit einem Haken
Angelika Bachmann über eine Erkenntnis 30 Jahre nach dem Abitur Sechs Algorithmen in einem karierten Schulheft
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular