Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Komplizierte Wahlauswertung

Im schlimmsten Fall erhält Tübingen im Landtag nur einen Sitz

Bei der Landtagswahl hat jeder Wähler nur eine Stimme. Sie gilt dem Kandidaten und seiner Partei. Da ist schnell ausgezählt. Doch wenn am 13. März gegen 20 Uhr das Wahlkreisergebnis vorliegt, fängt die Rechnerei erst an (siehe „Übrigens“).

05.03.2016

Von Renate Angstmann-Koch

Tübingen.Der baden-württembergische Landtag hat mindestens 120 Sitze. Durch Überhang- und Ausgleichsmandate wird er aber meistens größer. Derzeit gehören dem Parlament 138 Abgeordnete an. Zwei von ihnen kommen aus dem Kreis Tübingen: der direkt gewählte Grünen-Abgeordnete Daniel Lede Abal und die SPD-Abgeordnete Rita Haller-Haid mit Zweitmandat. Sie tritt nicht mehr zur Wahl an.70 Sitze im Landta...

74% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.

Zum Artikel

Erstellt:
5. März 2016, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
5. März 2016, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 5. März 2016, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+