Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Kulturschock: Sekt im Bier

Im Werkstatthaus wurden Erinnerungen an die Garnisonszeit wach

Die Zeit, in der Tübingen französische Garnisonsstadt war, endete 1991. Um die Erinnerung daran aufzufrischen, trafen sich gut 60 Gäste zu einer Sonntags-Matinee im Werkstatthaus im Französischen Viertel. Zwei Experten führten ins Thema ein: Johannes Großmann, Professor für Zeitgeschichte an der Uni Tübingen, und der Direktor des Deutsch-Französischen Kulturinstituts, Mathieu Osmont. Zusammen mit Studenten erstellten sie den virtuellen Stadtrundgang „Die Franzosen in Tübingen“.

15.02.2016

Von Michael Sturm

Lebhaft wurde es, wenn aus eigenem Erfahrungsschatz geschöpft wurde – und das obwohl die wenigsten der Zuhörer, die hauptsächlich im Viertel leben, in der Stadt aufwuchsen. Kurt Stehl wuchs in einem Haus innerhalb des ehemaligen Garnisonsdepots Schindhau auf, wo sein Vater als Verwalter beschäftigt war: „Wir haben als Jugendliche in den Wäldern gespielt und sammelten Munitionsreste.“ Während sich...

90% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.

Zum Artikel

Erstellt:
15. Februar 2016, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
15. Februar 2016, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 15. Februar 2016, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+