Fortan schoss Wasser aus den Rohren

Im Sommer 1948 wurde der neue Neptunbrunnen auf dem Tübinger Marktplatz enthüllt

Von Hans-Joachim Lang

Ein neuer Brunnen, gegossen aus Waffenschrott. Ob sich die Tübinger im Sommer 1945 tatsächlich gewundert haben, als aus den Rohren „immer blos Wasser und nie MG-Feuer herauskam“? In einem „Geheimbericht“, den das Stadtarchiv aufbewahrt, wird das jedenfalls behauptet. Dass die Stadtoberen im Herzen der Altstadt bald nach dem Krieg ein Zeichen des Friedens setzten, ist der Erinnerung wert. Ein Rückblick aus Anlass des bevorstehenden Anti-Kriegstages.

Damit Sie den Artikel vollständig ausdrucken können, benötigen Sie ein Online-Abonnement.