Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
"Im Leben ist es mit der Liebe schwerer" Bestseller-Autor Nicholas Sparks
Elf seiner Romane wurden schon verfilmt: Nicholas Sparks. Foto: dpa

"Im Leben ist es mit der Liebe schwerer" Bestseller-Autor Nicholas Sparks

Nicholas Sparks (50) gilt als männliche Antwort auf Rosamunde Pilcher und ist seit zwei Jahrzehnten unangefochtener Romantik-König im Buchregal. Weltweit hat er mehr als 100 Millionen Bücher verkauft.

26.03.2016
  • BRITTA SCHULTEJANS, DPA

München. Gerade ist sein neues Buch "Wenn Du mich siehst" auf den Markt gekommen und die Verfilmung "The Choice" in den deutschen Kinos angelaufen: Nicholas Sparks. Er ist einer der meistgelesenen Autoren weltweit, allein im deutschsprachigen Raum wurden 17 Millionen seiner Bücher verkauft - nun stellte er sich in München den Fragen von Journalisten.

Reagieren die Leute in Deutschland anders auf Sie und Ihre Bücher als in anderen Ländern?

NICHOLAS SPARKS: Die Events hier sind total anders. Deutschland ist das einzige Land auf der Welt, in dem ich bei Auftritten tatsächlich aus meinen Büchern lese. In Brasilien habe ich zum Beispiel ein Interview auf der Bühne - und signiere dann Bücher. In den USA halte ich eine kurze Rede - und signiere dann Bücher. In anderen Ländern tauche ich einfach auf und signiere Bücher. Dass ich tatsächlich vorlese, das gibt es nur in Deutschland.

Welche Nation haben Sie denn als die romantischste erlebt?

SPARKS: Ich glaube, die Philippinen. Sie lieben meine Bücher und romantische Bücher im Allgemeinen. Sie sind ein sehr romantisches Volk. Warum, weiß ich nicht. Ähnlich ist das auch mit Brasilien. In den beiden Ländern kann ich nicht ohne Bodyguards reisen. Auf der Buchmesse in Rio habe ich vier Stunden lang insgesamt rund 2000 Bücher signiert - und es gab einen regelrechten Aufstand, weil nicht alle drangekommen sind. 14 000 Menschen waren gekommen. Sie mussten mich durch Tunnel aus dem Gebäude schaffen. Verrückt.

Wie ist das in Ihrem Alltag?

SPARKS: Ganz anders, sehr viel ruhiger. Ich lebe in einer kleinen Stadt. Da kennt man mich und niemand macht eine große Sache draus. Allgemein werde ich in den USA sehr selten erkannt. Es ist kein Problem, mit den Kindern ins Disneyland zu gehen.

Lesen Sie selbst gern romantische Bücher? Sehen Sie romantische Filme?

SPARKS: Ich lese viele verschiedene Romane, viele verschiedene Genres und schaue viele verschiedene Filme. Im Endeffekt kommt es auf die Qualität jedes spezifischen Werkes an und darauf, ob es in seinem jeweiligen Genre gut ist. Ich liebe "Dirty Dancing" zum Beispiel. Oder "Ghost" und "Pretty Woman". Wenn ein Film oder ein Buch gut sind und Erfolg haben, überschreiten sie auch Geschlechtergrenzen.

Gibt es auch Männer, die Ihre Bücher lesen?

SPARKS: Ja. Ob es viele sind, weiß ich nicht. Natürlich machen Frauen einen Großteil meiner Leserschaft aus, und das ist für mich völlig in Ordnung.

Lesen Ihre fünf Kinder Ihre Bücher?

SPARKS: Meine Töchter ja, meine Söhne nicht so sehr. Meine Töchter lieben die Bücher, sie sind nur manchmal sauer auf mich, weil die Geschichten ja schon manchmal sehr traurig sind.

Warum sind sie das denn?

SPARKS: Weil ich versuche, Romane zu schreiben, die sich authentisch anfühlen, mit Charakteren, die sich echt anfühlen und der eigene Nachbar, ein Familienmitglied oder sogar ein Teil von einem selbst sein könnten. Dann versuche ich, alle großen Gefühle des Lebens unterzubringen: Liebe, Verlust, Wut, Angst. Ich versuche, sie alle in jede Story einzubringen, weil Geschichten, die diese Gefühle verbinden, tendenziell länger im Gedächtnis bleiben. Ich mag es nicht, wenn eine Geschichte mich manipuliert, aber ich mag es, wenn sie mich bewegt.

Sie haben im vergangenen Jahr die Trennung von Ihrer Frau bekannt gegeben. Reagieren Ihre Fans seither anders auf Sie?

SPARKS: Nein. Die meisten Menschen wissen, dass es im echten Leben mit der Liebe sehr viel schwieriger ist als im Roman.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

26.03.2016, 08:30 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Heute meistgelesenNeueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular