Reutlingen · Sozialgericht

Im Herbst dürften die Fallzahlen wieder steigen

Seit Jahren gehen die Eingänge bei der Reutlinger Behörde kontinuierlich zurück. Doch Corona könnte zur Trendwende führen.

02.07.2020

Von Thomas de Marco

Ist die wirtschaftliche Situation gut, hat das Sozialgericht in Reutlingen weniger Fälle zu bearbeiten. „Wir sind ein Spiegelbild der Gesellschaft“, sagt Martin Rother, der Präsident des Sozialgerichts. 2019 sind bei ihm und den anderen 10 Berufsrichterinnen und -richtern insgesamt 3018 Klagen oder Eilanträge eingegangen – im Vorjahr waren es noch 3355.Wobei drei Klagewellen im Krankenhausbereich...

86% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
2. Juli 2020, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
2. Juli 2020, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 2. Juli 2020, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+