Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Bundesliga

Hoffenheim verliert nach Blitztor

Frankfurt bleibt auf Erfolgskurs. In einem packenden Spiel bezwingen die Hessen die Kraichgauer mit 1:0.

19.08.2019

Von SID

Hoffenheims Sebastian Rudy (links) verfolgt Frankfurts Daichi Kamadaa. Foto: Uwe Anspach/dpa

Frankfurt. Mit einem Blitztor nach 36 Sekunden und erfrischendem Power-Fußball hat Eintracht Frankfurt dem neuen Hoffenheim-Trainer Alfred Schreuder das Bundesliga-Debüt vermiest. Die Hessen siegten in einer vor allem im ersten Durchgang extrem unterhaltsamen Partie gegen die TSG mit 1:0 (1:0) und feierten ihrerseits eine gelungene Generalprobe für das Play-off-Hinspiel in der Europa League. Schneller als Frankfurts Publikumsliebling Martin Hinteregger, der mit seinem präzisen Volleyschuss die Führung erzielte, hatte gegen Hoffenheim in der Fußball-Bundesliga kein Spieler getroffen.

Dem vermeintlichen Ausgleich durch Dennis Geiger kurz vor der Pause (41.) verwehrte der Unparteiische Daniel Siebert (Berlin) nach Ansicht der Bilder wegen einer Abseitsstellung zurecht die Anerkennung. Die unterhaltsame Partie hätte angesichts des Spektakels und zahlreicher Abschlüsse aber auch so viel mehr Treffer verdient gehabt.

Belfodil vergibt Ausgleich

Die könnte Frankfurt schon im Play-off-Spiel am Donnerstag bei Racing Straßburg (20.30 Uhr/Nitro) bejubeln, wenn der geplante Transfer des niederländischen Stürmers Bas Dost wie geplant über die Bühne geht. „Zu Wochenbeginn“, kündigte Sportvorstand Fredi Bobic an, soll Dost präsentiert werden.

Mit ihrem offensiven Pressing setzte die SGE Hoffenheim unter Druck, deren lange Bälle wurden dann meistens von den Eintracht-Akteuren abgefangen. Erst nach rund 15 Minuten setzten sich die Gäste zur Wehr, die dann auch Chancen zum Ausgleich hatten. Auf der anderen Seite wirbelte der agile Filip Kostic vor 50 200 Zuschauern mit seinen schnellen Antritten und spektakulären Dribblings die TSG-Abwehr durcheinander.

Chancen auf beiden Seiten gab es auch nach dem Seitenwechsel. Ishak Belfodil vergab für die Gäste kurz vor Schluss noch eine gute Gelegenheit. sid

Zum Artikel

Erstellt:
19. August 2019, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
19. August 2019, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 19. August 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Schwitzkasten
Schwitzkasten

Ob die weltweit wohl meistgesehene Tipp-Runde für die Fußball-Landesliga oder die beliebte "Elf der Woche" - für solche Formate gibt es den "Schwitzkasten" der TAGBLATT-Sportredaktion.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+