Stuttgart

Hitzlspergers Kandidatur als VfB-Präsident rechtens

Juristisch steht einer Kandidatur von Ex-Nationalspieler Thomas Hitzlsperger für das Präsidentenamt beim VfB Stuttgart einem Medienbericht zufolge nichts mehr im Wege.

14.01.2021

Von dpa/lsw

Thomas Hitzlsperger, Vorstandsvorsitzender des VfB Stuttgart. Foto: Tom Weller/dpa/Archivbild

Stuttgart. Der Vereinsbeirat des Fußball-Bundesligisten habe „eine positive Rückmeldung vom Frankfurter Spitzenjuristen Dr. Thomas Dehesselles (Kanzlei Winheller) in der Frage, ob der Vorstandsvorsitzende rein rechtlich neben seinem Amt bei der AG auch das der e.V.-Spitze für sich vereinnahmen dürfte“, berichtete der „Kicker“ in seiner Donnerstagsausgabe. Das Gremium könnte den 38 Jahre alten Vorstandschef der Profiabteilung demnach zur Wahl am 18. März zulassen. Auf dpa-Nachfrage wollte sich der Beirat nicht dazu äußern.

Seit dieser Woche laufen die Gespräche zwischen dem Vereinsbeirat und den Bewerbern. Neben Hitzlsperger sind das der aktuelle Amtsinhaber Claus Vogt und der Remstäler Geschäftsmann Volker Zeh. Friedhild Miller, die sich ebenfalls beworben hatte, die Kriterien allerdings nicht erfüllt hat, gehört nicht mehr dazu. Der Beirat wird maximal zwei Kandidaten für die Wahl im Frühjahr auswählen.

Zum Artikel

Erstellt:
14. Januar 2021, 17:00 Uhr
Aktualisiert:
14. Januar 2021, 17:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 14. Januar 2021, 17:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Schwitzkasten
Schwitzkasten

Ob die weltweit wohl meistgesehene Tipp-Runde für die Fußball-Landesliga oder die beliebte "Elf der Woche" - für solche Formate gibt es den "Schwitzkasten" der TAGBLATT-Sportredaktion.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App