Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Steinlachtal · Coronakrise

Hilfe für Bürger in Notsituationen

Für Menschen, die auf Hilfe angewiesen sind, gibt es in den Steinlachtalgemeinden Netzwerke.

26.03.2020

Von mosi

Sozialen Kontakte sollen unbedingt vermieden werden: Die Coronakrise trifft Ältere und Personen aus sogenannten Risikogruppen besonders hart. Für sie haben sich in den vergangenen Tagen in den Kommunen im Steinlachgebiet Hilfsnetzwerke etabliert. Beteiligt sind unter anderem Bürgerstiftungen, Kirchen und Gemeindeverwaltungen.

Mössingen: Wer Unterstützung bei Einkäufen und Besorgungen braucht, kann sich von Montag bis Freitag von 8.30 Uhr bis 12 Uhr unter 0174/ 8 49 63 43 melden. Wer Unterstützung anbieten möchte, hinterlässt seine Kontaktdaten (Name, Anschrift mit Stadtteil, Telefonnummer, Mailadresse) unter der Mailadresse gemeinsam-nicht-einsam@gmx.net, nimmt Kontakt auf mit den Pfarrämtern der Stadtteile oder wendet sich an Werner Baur unter der Telefonnummer 0 74 73/ 2 22 13.

Gomaringen: Für die Zeit des eingeschränkten öffentlichen Lebens hat die Gemeindeverwaltung eine Notfallnummer für ältere und alleinlebende oder/und kranke Menschen eingerichtet: Die Rufnummer 0 70 72/ 91 55 77 ist Montag bis Mittwoch (8-12 Uhr und 14-16 Uhr, Donnerstag (8-12 Uhr und 14-18 Uhr) und Freitag (8-12 Uhr) erreichbar. Das Team des Bürgermobils organisiert einen Einkaufsservice für Menschen, die keine familiäre, nachbarschaftliche oder sonstige Unterstützung haben. Die Tourenplanung ist montags bis freitags von 9 Uhr bis 10 Uhr telefonisch unter 0160/ 8 30 56 60 erreichbar. Wer Hilfe benötigt, kann sich auch an die evangelische Kirche (0 70 72/ 91 04 13) wenden.

Dußlingen: Die Bürgerstiftung bietet jeweils von Dienstag bis Freitag einen Zubringerdienst für wichtige Einkäufe des täglichen Bedarfs an. Das Angebot ist für diejenigen gedacht, die selbst nicht dazu in der Lage sind und niemanden in der Verwandtschaft oder Nachbarschaft haben, der das für sie erledigen können. Kontakt: 0 70 72/ 26 35. Weil Tafelläden geschlossen bleiben müssen, können sich bedürftige Dußlinger Bürger beim evangelischen Pfarramt unter 0 70 72/ 23 72 melden. Sofern Sie einen Berechtigungsnachweis vorlegen, wird ihnen dort geholfen. „Wir gehen gerne für Sie einkaufen, mit dem Hund, zur Post, zur Apotheke, oder helfen Ihnen anderweitig“, bietet die Fußballabteilung der Sportfreunde Dußlingen an. Kontakt: 0176 / 24 04 54 92 oder sfdgegencorona@gmail.com. Explizit richtet das Angebot sich auch an „Berufsgruppen, die derzeit für andere Alles geben“.

Bodelshausen: Der Verein Bürgerhilfe Bodelshausen bietet Unterstützung und Hilfeleistung für diejenigen, denen ihr soziales Umfeld nicht helfen kann, etwa beim Erledigen von Einkäufen. Kontakt unter 0 74 71/ 70 87 08 immer montags bis freitags von 14 bis 16.30 Uhr oder per Mail an buergerhilfe.bodelshausen@gmail.com.

Ofterdingen: Bürgerinnen und Bürger, die Hilfe benötigen, können sich bei der Gemeindeverwaltung unter der Notfallnummer 0 74 73/ 37 80 50 melden.

Nehren: Für Bürgerinnen und Bürger, die Risikogruppen angehören oder sich in Quarantäne befinden, hat die Gemeinde eine Nachbarschaftshilfe eingerichtet. Diejenigen, die Unterstützung brauchen, melden sich bei der Gemeindeverwaltung unter 0 74 73/ 37 85 21. An diese Nummer können sich auch diejenigen wenden, die ihre Hilfe anbieten wollen. Weitere Informationen und Kontaktformulare gibt es auf www.nehren.de.

Zum Artikel

Erstellt:
26. März 2020, 18:16 Uhr
Aktualisiert:
26. März 2020, 18:16 Uhr
zuletzt aktualisiert: 26. März 2020, 18:16 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+