Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Herr F. und das Klein-Klein
Foto: © Björn Wylezich/fotolia.com

Herr F. und das Klein-Klein

17.03.2016
  • WOLFGANG RISCH

Heinz-Peter F. musste gestern im Auto seines Anwalts von Schorndorf nach Mannheim reisen. Denn Heinz-Peter F. (Name geändert) bleibt ein eigenes Fahrzeug versagt, und dies ganz ohne eigenes Verschulden, wie der Mann mittleren Alters glaubt. Deshalb prozessiert er durch alle möglichen Instanzen gegen die Bundesrepublik im Allgemeinen und das Rechts- und Ordnungsamt in Schorndorf im Besonderen.

Es geht um Großbuchstaben und das folgende Klein-Klein, das F. daran gehindert hat, seinen am 12. April 2013 beantragten Pass anzunehmen. Und ohne Pass, sagt F., könne er weder ein Auto anmelden noch ein Konto eröffnen, geschweige denn an Kaffeefahrten teilnehmen. Darüber hinaus leidet auch F. s Persönlichkeit, weshalb gestern der Verwaltungsgerichtshof (VGH) Baden-Württemberg sich mit dem Fall zu befassen hatte. Freilich nur hinsichtlich der rechtlichen Bewertung. Alles andere wurde "im Grunde schon in den Vorinstanzen vorgetragen", wie VGH-Präsident Volker Ellenberger sagte. Aber gerade auf "alles andere" kommt es F. an.

Die Voraussetzungen für F. s spätere Persönlichkeit haben dessen Eltern in der Geburtsurkunde gelegt, und in dieser folgen den großen Anfangsbuchstaben der Vor- und des Nachnamens eben kleine Lettern. Dass dies im Pass nicht so sein soll, grämt F. sehr: "Ich bin mein eigener Mensch, deshalb sollte man mich als Individuum respektieren."

Auch der Verweis auf das Grundgesetz blieb gestern nicht aus. Artikel 2 bestätigt zwar jedem "das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit", an spezielle Probleme wie jene des Herrn F. wurde freilich nicht gedacht. Und so blieb der Stadt Schorndorf nichts weiter übrig, als auf die durchgehende Großschreibung des Namens zu beharren. Das Verwaltungsgericht Stuttgart sah es im September 2014 genauso. Und eine abweichende Entscheidung des VGH wäre verwunderlich.

F. wird also weiter weder ein Auto anmelden noch ein Konto eröffnen können und auf Kaffeefahrten verzichten müssen. Oder er nimmt den Pass an. Die Leiden, die F. in öffentlicher Verhandlung zur Schau getragen hat, sähe man dem Dokument nicht an.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

17.03.2016, 08:30 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Neueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular