Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

TÜBINGEN

Hermann Strampfer wird neuer Regierungspräsident

Neuer Regierungspräsident in Tübingen der bisherige Leiter der Abteilung I des Staatsministeriums Baden-Württemberg, Ministerialdirigent Hermann Strampfer. Dies teilten Ministerpräsident Günther Oettinger und Innenminister Heribert Rech am Dienstag in Stuttgart mit. Hubert Wicker übernimmt ab 1.

20.06.2006

(tol). Juli die Aufgabe des Amtschefs im Finanzministerium.

Hermann Strampfer ist am 12. April 1952 geboren, verheiratet und hat zwei Kinder. Er trat nach dem Studium der Rechtswissenschaften und dem Vorbereitungsdienst als Dezernent beim Landratsamt Ostalbkreis in die Innenverwaltung des Landes Baden-Württemberg ein.

1981 wechselte Strampfer in die Finanzverwaltung und absolvierte die Ausbildung im Steuerrecht an der Bundesfinanzakademie. Von 1983 bis 1984 war er Finanzreferent in der Vertretung des Landes beim Bund in Bonn. Anschließend arbeitete er bis 1991 im Finanzministerium als Pressesprecher, zuletzt als Leiter der Zentralstelle. Im Anschluss an eine Tätigkeit als stellvertretender Abteilungsleiter bei der L-Bank übernahm Strampfer die Leitung des Referats Bankenbeteiligungen und Beteiligungen an Produktionsunternehmen im Finanzministerium.

1996 wechselte Strampfer ins Staatsministerium, wo er bis 2001 als Leiter des Referats Haushaltspolitik, Liegenschaften, Beteiligungen und Neue Steuerungsinstrumente war. In dieser Funktion begleitete er den Fusionsprozess von Landesgirokasse, Südwest-LB und dem Marktteil der L-Bank zur Landesbank Baden-Württemberg. Seit dem 1. Januar 2001 leitet er die Abteilung Haushalts- uns Steuerpolitik, Personal, Organisation, Verwaltungsreform, Justiz, Inneres und Verkehr im Staatsministerium.

Zum Artikel

Erstellt:
20. Juni 2006, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
20. Juni 2006, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 20. Juni 2006, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+