Kommentar

Her mit einem großen Lern- und Dokuzentrum!

Das Langzeitgedächtnis einer Stadt (Entsprechendes gilt auch für die Universität) ist sein Archiv. Dessen Erhalt, Ausbau und Ertüchtigung für die Zukunft muss ein vorrangiges Interesse einer verantwortlichen Stadtverwaltung sein. Wie problematisch (Stichworte: Platzmangel, Schimmel, Feuergefahr) die Verhältnisse in Tübingen sind, wurde vielfach beschrieben. Derzeit ist das Herz des Stadtarchivs in einem Provisorium untergebracht, der große Rest in einer Vielzahl von Depots.

24.01.2015

Eine Lösung ist in Sicht, aber noch nicht definitiv: der alte Tübinger Güterbahnhof. Als nützliche Synergie war zuletzt davon die Rede, dort auch ein Lern- und Dokumentationszentrum zum Nationalsozialismus unterzubringen. Eine solche Einrichtung kann sinnvoll sein, diskussionswürdig sind freilich die mit den konzeptionellen Überlegungen seines Trägervereins gewachsenen Dimensionen. Krakenhaft deh...

82% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
24. Januar 2015, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
24. Januar 2015, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 24. Januar 2015, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+