Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stuttgart

Hepatitis: Regierungspräsidium empfiehlt Impfung

Das Regierungspräsidium Stuttgart ruft zur Impfung gegen Hepatitis auf.

26.07.2018

Von dpa/lsw

Ein Mitglied des Roten Kreuzes hält eine Ampulle mit Impfstoff gegen Hepatitis A und B. Foto: Bodo Marks/Archiv dpa/lsw

Stuttgart. Leberentzündungen durch Hepatitis B- und C-Viren könnten chronisch werden und unbehandelt zu Komplikationen wie Leberzirrhose und Leberkrebs führen, wie das Regierungspräsidium am Donnerstag mitteilte. Im Jahr 2017 seien 968 Hepatitis-C- und 876 Hepatitis-B-Nachweise im Südwesten gemeldet worden. «Als wichtigster Schutz gegen eine Hepatitis-B-Infektion gilt die Hepatitis-B-Impfung.»

Am Samstag wird der Welthepatitistag begangen. Wichtig sei es, unentdeckte Infektionen zu finden, diese früh zu behandeln, Spätfolgen zu verhindern und Neuinfektionen zu vermeiden.

Zum Artikel

Erstellt:
26. Juli 2018, 14:22 Uhr
Aktualisiert:
26. Juli 2018, 13:10 Uhr
zuletzt aktualisiert: 26. Juli 2018, 13:10 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+