Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Heidenheim

Heidenheims Trainer warnt vor Darmstadt: «Extrem schwer»

Fußballtrainer Frank Schmidt vom 1.

23.02.2018

Von dpa/lsw

Trainer Frank Schmidt von Heidenheim steht vor dem Spiel im Stadion. Foto: Armin Weigel/Archiv dpa/lsw

Heidenheim. FC Heidenheim will sich nicht vom vorletzten Tabellenplatz des kommenden Zweitliga-Gegners SV Darmstadt 98 blenden lassen. «Wenn man die vergangenen Spiele von Darmstadt analysiert, fällt auf, dass jedes Spiel extrem eng war und dass es nach wie vor extrem schwer ist, gegen diese Mannschaft zu spielen», sagte Schmidt am Freitag. Kämpferisch könne man den Hessen nichts vorwerfen, bei ihnen fehle nur die Effektivität.

Für die «Lilien» sei ein Sieg am Darmstädter Böllenfalltor am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) Pflicht, erklärte Schmidt. «Deshalb werden sie uns alles abverlangen.» Während die Gastgeber zuletzt vier Niederlagen nacheinander kassierten, hat Heidenheim nach dem 1:0-Sieg gegen den VfL Bochum wahrscheinlich nichts mehr mit dem Abstiegskampf zu tun. Allerdings gelangen dem FCH in dieser Saison erst zwei Auswärtssiege.

Schmidt warnte seine Fußballprofis besonders vor Darmstadts Winter-Neuzugang Dong-Won Ji, der vom FC Augsburg kam. Er könne mit seiner Intelligenz und Cleverness einen Unterschied machen. Der FCH muss auf Innenverteidiger Timo Beermann verzichten, der sich einen Innenbandanriss zugezogen hat, auch Maurice Multhaup und Marnon Busch fehlen weiterhin. Mehrere Spieler sind zudem angeschlagen.

Zum Artikel

Erstellt:
23. Februar 2018, 13:28 Uhr
Aktualisiert:
23. Februar 2018, 12:40 Uhr
zuletzt aktualisiert: 23. Februar 2018, 12:40 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+