Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Kommentar

Happy Birthday, SDax!

Im Börsensegment SDax finden sich prominente Namen: Varta, Bilfinger, Wüstenrot, Schaeffler, Heidelberger Druck oder Klöckner. Und mit Borussia Dortmund der hierzulande einzige börsennotierte Fußball-Club.

24.06.2019

Von ROLF OBERTREIS

Insgesamt 70 kleinere und mittelgroße Aktiengesellschaften sind im SDax gelistet.

Sie liefern im Schnitt eine gute Vorstellung, seit das Börsenbarometer vor genau 20 Jahren an den Start gegangen ist. Der SDax hat seither um 289 Prozent zugelegt. Das ist deutlich mehr als Dax, der auf 128 Prozent Wertzuwachs kommt.

Experten begründen das damit, dass die Branchenmischung ausgewogen sei. Die Unternehmen, meist Mittelständler, seien flexibler, oft Weltmarktführer in ihrer Nische und langfristig ausgerichtet. Doch längst nicht mit jedem SDax-Wert sind Anleger in den vergangenen zwölf Monaten gut gefahren. Der BVB und Hypoport zählen mit einem Kursplus von jeweils annährend 30 Prozent zu den größten Gewinnern. Bei Aixtron, Cancom oder Ceconomy ging es mit mehr als 50 Prozent nach unten.

Aktuell leiden die meisten der kleinen Firmen wie die Großen im Dax unter dem Handelsstreit zwischen den USA und China, dem sich zuspitzenden Konflikt zwischen den USA und dem Iran und der Unklarheit beim Brexit. Andererseits hat in dieser Woche die Notenbank positive Impulse gegeben.

Mario Draghi, noch bis Ende Oktober Präsident der Europäischen Zentralbank, hat eine weiterhin lockere Geldpolitik in Aussicht gestellt. Niedrige Zinsen machen die Geldanlage in Aktien attraktiver. Rolf Obertreis

Zum Artikel

Erstellt:
24. Juni 2019, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
24. Juni 2019, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 24. Juni 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+